Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Satistik: Alleine zehn Terroranschläge pro Tag in der Altstadt von Jerusalem

Jerusalem steht unter einem massiven Terror Angriff – oder einer „Intifada“ wie die Araber es nennen – stellt die amtliche Statistikbehörde fest.

Die Statistiken wurden vom Ministerium für Bauen und Wohnen zusammengestellt, dass einen Sicherheitsdienst in dem Bereich betreibt der als „Old City Basin“ bekannt ist. Das Gebiet umfasst die alten Stadtviertel im Inneren der alten Mauern der Stadt, als auch den Ölberg, die Silwan (Shiloah) Nachbarschaft und die Stadt Davids.

Die Zahlen für Juni und Juli, zeigen einen Durchschnitt von fast zehn Terroranschlägen pro Tag in diesem Teil der Stadt.

Die Statistiken, die am Mittwoch in der Zeitung Yediot Aharonot veröffentlicht wurden, enthalten keine Terroranschläge in den östlichen Vierteln der Stadt und das bedeutet, dass die vollständigen Zahlen für Jerusalem noch viel schlimmer sind.

Im Juni und Juli, wurden insgesamt 580 Terroranschläge dokumentiert, sowohl gegen Zivilisten und Sicherheitskräfte. Dazu gehörten 477 Steinwurf-Attacken, sowie 28 Brandbomben Angriffe auf Fahrzeuge und Häuser, in denen Juden wohnen. Bei weiteren Zwischenfällen wurden leere Glasflaschen, Feuerwerkskörper geworfen und Sachbeschädigungen begangen.

Die Terroranschläge erreichten im Juni ihren Höhepunkt mit 359, von denen 213 in der Stadt Davids, 125 am Ölberg und dem Bergrücken und 21 in der Altstadt begangen wurden. Dazu gehören 307 Steinwurf-Attacken, 12 Brandbombenanschläge, vier Fälle von Grabschändung am Ölberg und sechs Angriffe auf Juden in der Altstadt, fünf davon gegen Zivilisten und einer gegen einen Grenzpolizisten.

Die Summe der aufgezeichneten Terrorereignisse war mit 221 im Juli leicht rückläufig. Darunter waren 170 Steinwurf-Attacken, 16 Brandbombenanschläge, eine Grabschändung, vier Zwischenfälle in denen Araber Glasflaschen auf Juden warfen und mehrere Angriffe mit Feuerwerkskörpern.

Die Jerusalemer Polizei sagt als Antwort auf die Statistik, dass ihre „entschlossenen“ Maßnahmen gegen den Terrorismus in den letzten Monaten zu einem Rückgang der Terroranschläge führten und stellt fest, dass die meisten der Angriffe gegen die Sicherheitskräfte in Ostjerusalem stattfanden.

Foto: Terroranschlag in Jerusalem, November 2014. Foto: TazpitNewsAgency

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 26/08/2015. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.