Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Muslime terrorisieren jüdische Kinder auf dem Tempelberg

Verstörendes Filmmaterial ist am Freitag aufgetaucht, es zeigt eine Bande von Muslimen die jüdische Kinder im Vorschulalter auf dem Tempelberg terrorisieren.

Verschleierte und maskierte muslimische Frauen sind zu sehen die so heftig die Kinder mit „Allahu Akbar – Allah ist der größte“ anschreien, dass die israelische Polizei gezwungen ist, die verängstigten kleinen Kinder entlang einer Wand in Sicherheit zu bringen.

Trotz regelmäßiger Belästigungen, Unruhen und sogar Angriffen von Muslimen gegen Juden auf dem Tempelberg, sind Festnahmen von gewalttätigen muslimischen Extremisten relativ selten.

Auf einem Auge blind gegenüber des muslimischen Terrors – haben die israelischen Behörden in der Tat den Forderungen der jordanischen Waqf nachgegeben, alle Formen nicht-muslimischer Gottesdienste auf dem Tempelberg zu verbieten – trotz seines Status als die heiligste Stätte des Judentums.

Quelle: ArutzSheva7

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 28/08/2015. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.