Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Riesiges Gasfeld im Mittelmeer vor der Küste Ägyptens entdeckt

Ein italienischer Energiekonzern sagte, er habe vor der ägyptischen Küste das bisher größte bekannte Erdgasfeld im Mittelmeer entdeckt.

Das Feld Zohr, könnte 30 Billionen Kubikfuß Gas enthalten und umfasst eine Fläche von etwa 100 Quadratkilometern, kündigte die Firma Eni am Freitag an.

Das Feld ist deutlich größer als das israelische Offshore-Leviathan Feld, dass schätzungsweise 16 bis 18 Trillionen Kubikfuß Gas enthalten soll und bis heute, als das größte Gasfeld im Mittelmeer gilt. Von dem zweiten Feld, Tamar, dass mindestens 9 Billionen Kubikfuß Erdgas enthält wird erwartet, dass es Israels Energiebedarf für die nächsten 20 Jahre sichert.

Der italienische Energiekonzern Eni sagt in einer Erklärung, das durch die Entdeckung und nach der vollen Entwicklung des Gasfeldes, Ägypten in der Lage sein wird, seinen Erdgasbedarf für Jahrzehnte sicherzustellen.

„Zohr ist der größte Gasfund, der jemals in Ägypten und im Mittelmeer gemacht wurde und könnte einer der größten Erdgasfelder in der Welt werden“, heißt es in der Erklärung.

Nach der Bekanntgabe der Entdeckung, sagte der israelische Minister für Energie, Yuval Steinitz, dies sollte Israel anspornen seine Pläne für seine Gasreserven voranzubringen.

Anfang dieses Monats hatte Israel angekündigt, dass es einen Vertrag mit einem Konsortium von Unternehmen vorbereitet habe, um die Entwicklung seiner Offshore-Erdgasfelder zu erreichen. Der Vetrag wurde aber bisher noch nicht unterzeichnet.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 31/08/2015. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.