Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Palästinenser greifen US-Touristen in Hebron an

Fünf amerikanische Jeschiwa Schüler die Israel besuchen, wurden Donnerstag auf Freitagnacht von den Palästinensern in Hebron angegriffen nachdem sie sich in der Stadt verlaufen hatten, berichtet die Tazpit News Agency.

Zwei der Studenten, Einwohner von New York, wurden bei dem Angriff leicht bis mittelschwer verletzt, nachdem sie versehentlich in den südlichen Teil der überwiegend von Palästinensern bewohnten Stadt gerieten, während sie auf dem Weg zur Höhle der Patriarchen waren.

Die palästinensischen Angreifer warfen Steine und Brandbomben auf ihr Auto und setzten es in Brand. Die Gruppe wurde von einem Einwohner gerettet, der sie in seinem Haus versteckte, bis die israelischen Sicherheitskräfte eintrafen.

Das in Brand gesetzte Auto der US-Touristen. Foto: Moshe Butavya/Tazpit News Agency

Das in Brand gesetzte Auto der US-Touristen. Foto: Moshe Butavya/Tazpit News Agency

Die beiden verletzten ultra-orthodoxen Studenten, wurden für die medizinische Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

„Ich hörte Schreie draußen und verließ mein Haus und sah die fünf Juden in ihrem Auto, das mit Steinen angegriffen wurde“, sagte Faiz Abu Hamadiah, 51, der Tazpit News Agency.

„Sie waren verletzt und bluteten aus Wunden im Gesicht. Ich beruhigte sie und sagte ihnen auf Hebräisch, dass sie bei mir in Sicherheit seien, ich gab ihnen Wasser und half den verletzten. Unmittelbar danach habe ich die Polizei angerufen und schickte Jugendliche um die Armee zu rufen“.

Hebron, ist die Heimat der Höhle der Patriarchen und ein Wallfahrtsort, sie ist heilig für Juden und Muslime.

Die Stadt wird von einer kleinen Anzahl von Siedlern und einer größeren Zahl von Palästinensern bewohnt, die den Großteil der Stadt unter ihrer Kontrolle haben.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 04/09/2015. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.