Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Iranische Waffen für Rebellen im Jemen auf einem Fischerboot entdeckt

Die von Saudi-Arabien geführte Koalition gab am Mittwoch bekannt, sie habe ein iranisches Fischerboot im Golf von Oman gestoppt, dass mit Waffen für die schiitischen Rebellen die im Jemen Kämpfen beladen war.

Eine Erklärung der Koalition besagt, dass das Schiff schon am Samstag gestoppt wurde. Auf dem Schiff befanden sich 14 Iraner und bei einer Durchsuchung wurden an Bord Waffen gefunden, darunter Anti-Panzer-Granaten, berichtet die Agentur AFP.

Es wurden Papiere an Bord gefunden die zeigten, dass das Boot im Iran registriert und von den iranischen Behörden für den Fischfang lizenziert wurde.

Unter den Waffen an Bord des Bootes befanden sich 18 Antipanzer-Raketen, 54 Panzerabwehrgranaten vom Typ BGM17, 15 Kisten mit Mörsergranaten, vier Feuerleitsysteme, fünf Fernglas-Batterien, drei Granatwerfer und drei Raketenwerfer-Batterien die beschlagnahmt wurden.

Saudi-Arabien und seine Koalitionsverbündeten haben wiederholt ihren schiitischen Rivalen Iran beschuldigt die Houthi-Rebellen zu bewaffnen, die Teile des Jemen einschließlich der Hauptstadt kontrollieren.

Aber trotz einer Luft- und Seeblockade die in den letzten sechs Monaten durchgeführt wurde, konnten dafür bisher keine Beweise gefunden werden.

Durch den Waffenfund am Mittwoch, sind die Beziehungen zwischen Riad und Teheran auf einem neuen Tiefpunkt angelangt, inmitten eines Krieges der Worte über eine tödliche Massenpanik auf dem diesjährigen Hadsch, bei der mindestens 239 iranische Pilger getötet wurden.

Teheran beschuldigt Riad für gravierende Sicherheitslücken und hat Saudi-Arabiens Eignung in Frage gestellt, auch weiterhin die Organisation der jährlichen muslimischen Pilgerfahrt zu übernehmen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 30/09/2015. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.