Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israelisches Paar im Westjordanland von palästinensischer Terrorgruppe ermordet

Ein israelisches Ehepaar wurde am Donnerstagabend bei einem hinterhältigen Mordanschlag in der Westbank getötet, die Polizei geht davon aus, dass es sich um einen palästinensischen Terroranschlag handelt.

Mindestens zwei Schützen, nahmen das Auto des Paares in der Nähe der Siedlung Itamar unter Gewehrfeuer. Vier der sechs Kinder des Ehepaares waren auch im Auto, sie blieben unverletzt.

Das Paar wurde als Eitam und Na’ama Henkin identifiziert, beide im Alter um die 30 Jahre. Sie sind der Sohn und die Schwiegertochter von Chana und Yehuda Henkin, einem in den USA geborenen Paar, das im Jahre 1990 das Institut Nishmat gründete. Ein Institut für das Höhere Tora-Studium für Frauen in Jerusalem.

Die israelischen Streitkräfte bestätigten die zwei Todesfälle. In früheren Berichte wurden die Opfer als lebend, aber in kritischem und ernsten Zustand beschrieben.

Die IDF ist auf der Suche nach Verdächtigen.

Naama und Eitam Henkin

Naama und Eitam Henkin

Die Abdel Qader al-Husseini-Brigaden, eine Terrorgruppe die mit den Al-Aqsa-Märtyrer-Brigaden der Fatah von Mahmud Abbas verbunden ist, teilten am Freitag mit, dass ihre Terror-kämpfer am Donnerstagabend das Feuer auf das Auto von Eitam und Na’ama Henkin eröffnet hätten.

Das Paar befand sich zu dieser Zeit auf dem Weg nach Hause in Hebron, mit vier ihrer sechs Kinder im Alter von vier Monaten bis 9 Jahren. Die Kinder wurden bei dem Angriff nicht verletzt, mussten aber mit ansehen wie ihre Eltern ermordet wurden.

Die Fatah, die von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas geleitet wird, ist die größte Fraktion innerhalb der Palästinensischen Befreiungsorganisation. Sie bildet den Verwaltungsrat im Westjordanland in den Gebieten, die von der palästinensischen Autonomiebehörde kontrolliert werden.

 

Von am 02/10/2015. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.