Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Bennett entfernt persönlich Terrorflaggen an der Autobahn

Bildungsminister Naftali Bennett (Jewish Home), entfernte am Freitag eigenhändig mehrere Islamisten-Fahnen von einem Baum an der Autobahn, inmitten der grassierenden Hetze gegen die israelischen Juden in Judäa, Samaria (Shomron) und in Israel.

Bennett befand sich am Freitagmorgen auf der Rückfahrt von einem Besuch in Peduel, nach dem Besuch des Morgengebetes mit der Gemeinde, in der die Eltern von Naama Henkin leben, die am 1. Oktober mit ihrem Mann vor ihren vier Kindern ermordet wurde.

Bennet entfernt die Terrorfahnen. Foto: Office of Naftali Bennett

Bennet entfernt die Terrorfahnen. Foto: Office of Naftali Bennett

Auf seinem Weg nach Raanana erhielt Bennett eine WhatsApp-Nachricht, dass an einem Olivenbaum in der Nähe von Rosh HaAyin Flaggen der Islamischen Bewegung in Israel hingen. Eine Bewegung, die von der israelischen Regierung als Terrorgruppe eingestuft wird.

Bennett sagte seinem Fahrer, entlang der Autobahn zu fahren um den Baum zu finden. Nachdem sie die Stelle gefunden hatten, entfernte der Politiker persönlich die Fahnen aus dem Baum.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 09/10/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × 5 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.