Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

In Israel gab es 1703 Terroranschläge seit Beginn des Jahres 2015

Der Staat Israel hat am Dienstag an den High Court für Justiz, seine Antworten zu neun Petitionen gegen die Beschlagnahme und Abrissverfügungen für die Häuser von sechs Terroristen eingereicht, die Rabbi Eitam und Naama Henkin, sowie Malachi Rosenfeld und Danny Gonen getötet haben.

Seit Anfang 2013 gibt es einen anhaltenden Trend der Verschlechterung der Sicherheitslage und eine stetige Zunahme der terroristischen Aktivitäten.

Dies führte zu einem Anstieg der Zahl der Terroranschläge und der Zahl der israelischen Opfer infolge von Terrorismus, mit einem stetigen Anstieg der Terroraktivität seit März 2014.

Im Jahr 2013 gab es rund 1414 Angriffe und im Jahr 2014 gab es etwa 1650 Terroranschläge. Im Jahr 2015 setzte sich diese Tendenz fort, mit 1703 Angriffen von Januar bis zum 18. Oktober, wobei 35 Menschen getötet wurden.

Bei 1703 Angriffen im Jahr 2015, wurden 11 Zivilisten getötet und etwa hundert Zivilisten und Soldaten verletzt. Seit Rosh Hashana (das jüdische Neujahr) im vergangenen Monat, haben 778 Angriffe gegen Israelis stattgefunden.

„Die oben genannten Daten weisen auf eine signifikante Veränderung der Umstände und den eskalierenden Umfang, die Intensität und das Niveau des mörderischen Terrorismus hin. Politik und Sicherheitsbehörden müssen Maßnahmen ergreifen, um potenzielle Terroristen von der Durchführung von Angriffen abzuschrecken, wie jene, die vor kurzem in Umlauf gebracht wurden“, so der Bericht.

Aufgrund der professionellen Beurteilung der Sicherheitslage – die auch vom Ministerpräsidenten, dem Verteidigungsminister und vom IDF-Generalstabschef geteilt wird – ist es jetzt wichtig, dass die maximale Abschreckung von der Begehung weiterer Angriffe abhält. Es wird hinzugefügt – einschließlich das der Oberste Gerichtshof sobald wie möglich, die Entscheidung über die Zerstörung der Häuser von Terroristen erteilt.

Die Entscheidung des Obersten Gerichts, den Abriss von sieben Häusern der Terroristen zu verschieben, evozierte harte Reaktionen bei einigen Politikern, als auch bei den Familien der Terroropfer.

 

Von am 27/10/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.