Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Yaalon: Ein Großteil unserer Stärke basiert auf US-Hilfe

Verteidigungsminister Moshe Ya’alon, der auf Besuch in Washington ist, traf sich am Dienstag zu einem Arbeitstreffen mit seinem amerikanischen Amtskollegen, Ashton Carter. Die beiden, trafen sich nach dem Gespräch mit Schülern an der National Defense University.

Berichten zufolge, diskutierten sie die jüngsten Entwicklungen im Nahen Osten, sowie über Fragen im Zusammenhang mit der US-Hilfe für Israel.

Yaalon trifft Carter. Foto: Ariel Hermoni/Ministerim für Verteidigung

Yaalon trifft Carter. Foto: Ariel Hermoni/Ministerim für Verteidigung

Im Verlauf des Treffens, sagte Ya’alon: „Ich möchte unsere Dankbarkeit für die besondere Beziehung zwischen den USA und Israel zum Ausdruck bringen. Wir schätzen die Bereitschaft und die Zeit, die Sie uns widmen, um die Macht des Staates Israel zu stärken […] im Nahen Osten benötigt Israel sinnvolle Fähigkeiten, um mit den Bedrohungen und Herausforderungen vor Ort umzugehen.“

„Wir müssen auch weiterhin unsere Abwehr und Angriffs-Fähigkeiten stärken, in einer Weise, dass wir sie an mehreren Fronten verwenden können“, fügte Ya’alon hinzu. „Ein großer Teil unserer Stärke und Macht basiert auf amerikanischer Unterstützung und ich bin froh, dass wir uns treffen, um diese Fragen zu erörtern.“

Für Mittwoch ist geplant, dass die beiden Politiker Militäreinheiten besuchen und danach eine Pressekonferenz abhalten werden.

Pentagon-Pressesprecher Peter Cook erklärte, dass Treffen soll „die Stärke der amerikanisch-israelischen Sicherheitsbeziehungen betonen.“

Es scheint auch eine Möglichkeit zu geben, dass der jährliche Verteidigungshaushalt der USA, Israel eine Erhöhung der Verteidigungshilfe gewährt. Zusammen mit gemeinsamen Projekten und Manövern, die zwischen der IDF und der US-Armee stattfinden.

Ähnliche Angebote sind vermutlich auch für die sunnitisch-arabischen Golfstaaten in Arbeit, die gleichermaßen durch das Iran-Atomabkommen beunruhigt sind.

Quelle: ArutzSheva

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 28/10/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.