Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Abbas Fatah-Partei veröffentlicht antisemitisches NS-Kinderbuch

Die von Mahmud Abbas angeführte Fatah-Partei in der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), griff am Donnerstag auf den nationalsozialistischen deutschen Antisemitismus zurück, indem sie auf Sozial Media ihrem völkermörderischen Judenhass freien Lauf ließ.

Die Fatah veröffentlichte ein antisemitisches NS-Kinderbuch von 1936 in arabischer Sprache, auf ihrer offiziellen Facebook-Seite, wie von der Palestinian Media Watch (PMW) entdeckt wurde.

Traue keinem Juden PMWAuf dem Umschlag des Buches ist eine antisemitische Karikatur eines Juden zu sehen, darunter steht auf Arabisch geschrieben: „Das Cover stammt von einem der Bücher für Kinder in Deutschland aus dem Jahr 1936, dessen Titel lautet: „Traue keinem Fuchs auf grüner Heid, und vertraue keinem Juden auf seinen Eid.“

Hier kommt genau der palästinensische Judenhass zum Ausdruck, den Ministerpräsident Binyamin Netanyahu letzte Woche mokiert hatte.

Netanyahu hatte am vergangenen Dienstag gesagt, dass Nazi-Führer Adolf Hitler nicht geplant habe die Juden zu „vernichten“, bis er im Jahre 1941 mit dem Großmufti von Jerusalem, Hadsch Amin al-Husseini, zusammen traf.

Netanyahus Kommentar, wurde von seinen politischen Gegnern und dem Weißen Haus stark kritisiert und als „Hetzrede“ verurteilt.

Aber Historiker gaben Netanyahu Recht und sagten, dass seine Bemerkung wichtig war. Denn sie habe die Aufmerksamkeit auf die oft vernachlässigte Rolle gelenkt, die der Mufti bei den Initiatoren des Holocaust gespielt hat.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 29/10/2015. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.