Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Europäisches Anliegen: Flüchtlinge kommen und Juden gehen

Die Tatsache, dass „viele Juden Europa verlassen ist alarmierend“, schreibt der Vizepräsident der Europäische Kommission, Frans Timmermans, in einem Brief an Rabbi Menachem Margolin, Generaldirektor der European Jewish Association (EJA).

„Ich bin davon überzeugt, dass ein Europa in dem Juden und andere Minderheiten nicht das Gefühl haben zu Hause zu sein, nicht das Europa ist, das die Gründerväter der Europäischen Union nach dem Krieg vorgesehenen haben“, fügte Timmermans hinzu und betonte: „Ich fühle starkes Unbehagen über die Situation des jüdischen Volkes in Europa“, berichtet die European Jewish Press.

Der Brief wurde in Verbindung mit einer aktuellen Entscheidung der EU-Kommission geschrieben, einen Kommissions Koordinator für Antisemitismus zu nominieren. Timmermans erklärte Rabbi Margolin, dass der neue Koordinator „politische Maßnahmen gegen Antisemitismus auf europäischer Ebene als Teil der EU-Gesamtstrategie zur Bekämpfung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit fördern und umsetzen wird.“

Die Einwanderung nach Israel aus Europa, ist um 13% auf insgesamt 29.500 Juden im jüdischen Jahr 5775, verglichen mit dem Vorjahr gestiegen.

Die Immigration aus Großbritannien stieg im gleichen Tempo: 690 im Jahr 2014 im Vergleich zu 612 im Vorjahr 2013. Rund 400 kamen aus Italien, im Vergleich zu 300 im Vorjahr.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 02/11/2015. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.