Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

ISIS-Massengrab mit Yeziden Frauen gefunden

Ein Massengrab von rund 80 Frauen die zu alt waren um der ISIS als Sexsklaven zu dienen, wurde am Rande einer Stadt gefunden, nachdem sie von der brutalen Dschihad-Gruppe befreit wurde.

Ein Massengrab mit den sterblichen Überresten von Dutzenden von Yeziden-Frauen die durch den islamischen Staat (ISIS) entführt und ermordet wurden, ist am Samstag im Nordirak gefunden worden, berichtet die Agentur AFP.

Das Grab, das noch nicht ausgegraben worden ist, befindet sich am Rande der Stadt Sindschar, die in dieser Woche bei einer Operation von kurdischen Sicherheitskräften und von US-geführten Luftangriffen von der Banditengruppe ISIS befreit wurde.

Die Gegend ist berüchtigt für brutale ISIS-Übergriffe und Massaker, Versklavung und Vergewaltigungen gegen Yeziden, eine Minderheit, deren Glauben die Dschihadisten als ketzerisch betrachten.

Das Grab enthält die Leichen von etwa 80 Frauen im Alter zwischen 40 bis etwa 80 Jahren. Jüngere Frauen, die von ISIS-Banditen versklavt worden waren, erlebten die Hinrichtungen und konnten später entkommen, sagte Miyasir Hajji, ein Schar Ratsmitglied.

„Es scheint, dass die ISIS-Terroristen nur junge Mädchen versklaven wollten“, sagte Hajji, ein Verweis auf die Praktiken der Dschihadisten mit Frauen als Sexsklaven, die gekauft und verkauft werden können.

Mahma Khalil, der für den Bereich Sindschar zuständige Beamte bestätigte das Auffinden des Grabes und sagte, dass es rund 80 getötete Frauen enthalten soll.

Die Terrorbande ISIS, überrannte Schar im August letzten Jahres und zwang Tausende von Yeziden auf einen Berg mit Blick auf die Stadt zu fliehen, wo sie von den Jihadisten gefangen genommen wurden.

Die Vereinten Nationen, haben den Angriff auf die Yeziden als möglichen Völkermord beschrieben.

Die Hilfe für die Yeziden war eine der wichtigsten Begründungen Washingtons, für den Start ihrer Luftangriffe gegen die Dschihadisten im letzten Jahr.

 

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 15/11/2015. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.