Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

UN beschuldigt Israel der „exzessiven Gewalt“ im Kampf gegen den Terror

Israelische Sicherheitskräfte wendeten „exzessive Gewalt“ an und „könnten Hinrichtungen gegen Palästinenser durchgeführt haben“, behaupteten UN-Experten am Montag. Damit schieben sie die Schuld des palästinensischen Terrorkrieges gegen Israelis und Juden, auf die Opfer.

„Scheinbar gibt es Fälle von übermäßiger Gewaltanwendung durch die israelischen Streitkräfte gegen die Palästinenser, darunter auch einige, die zu Hinrichtungen beigetragen haben könnten, wie uns gemeldet wurde“, sagen der UN-Sonderberichterstatter über die Menschenrechtslage in den palästinensischen Gebieten, Makarim Wibisono, und der Fachmann für Hinrichtungen, Christof Heyns.

Sie forderten ein „Ende der Gewalt von allen und die strikte Einhaltung des Völkerrechts“, berichtet AFP.

„Wir fordern die Behörden auf, unabhängige, gründliche, sofortige und unparteiische Untersuchungen aller Verdachtsfälle von außergerichtlichen, willkürlichen und summarischen Hinrichtungen einzuleiten, sowie Schadenersatz für die Opfer oder ihre Familien zu zahlen“, sagten die UN-Experten.

Die UN-Verurteilung erfolgt nach einer Statistik der israelischen Sicherheitsbehörden die am Montag veröffentlicht wurde und beweist, dass der Monat Oktober bisher der schlimmste Monat des Terror in Israel seit 2006 war.

Palästinensische Terroristen haben in 30 Tagen mehr Angriffe gegen Israel ausgeführt, als während der Operation Schutzrand (2014), der Operation Wolkensäule (2012) oder der Operation Gegossenes Blei (2009).

Nach der Israel Security Agency (ISA oder Shin Bet), haben während dieser Zeit 602 Angriffe gegen Israelis stattgefunden. Dabei wurden 11 Israelis getötet, im Vergleich zu fünf im Jahr 2013. Bei den Angriffen wurden 80 Zivilisten und Sicherheitskräfte verletzt – im Vergleich zu 63 im ganzen Jahr 2014 und im Jahr 2013 wurden 42 Personen verwundet.

Von den 1.703 globalen Terroranschlägen im Jahr 2015, wurden seit Rosh Hashana (das jüdische Neujahr) bis Mitte Oktober, 778 Angriffe gegen Israelis ausgeführt, wobei 35 Personen getötet wurden.

Darauf gehen die UN-Experten natürlich nicht ein, sie kontern im Gegenzug lieber mit an den Haaren herbeigezogenen Anschuldigungen sogenannter „Berichterstatter“, sehr wahrscheinlich aus der PA.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 16/11/2015. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.