Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Gebet auf palästinensischer Beerdigung: „Rottet alle Juden aus“ -Video-

Wieder einmal wurde die Beerdigung eines Terroristen als Plattform benutzt, um Völkermord zu schüren.

Israel gibt auch weiterhin die Leichen von Terroristen zurück, die während der Angriffe auf Israelis getötet wurden. Trotz der Warnungen, dass deren Beerdigungen als Plattformen benutzt werden, um die palästinensische Bevölkerung aufzuhetzen und für weitere Angriffe zu indoktrinieren.

Diese Befürchtungen wurden immer wieder durch den Nachweis von Terroristen-Beerdigungen erbracht, bei denen angeblich „trauernde“ regelmäßig Waffen schwingen und die getöteten Terroristen und ihre Morde an Juden glorifizieren und zu weiteren Morden aufrufen.

Genau das, ist auch wieder am vergangenen Montag, während der Beerdigung für zwei Terroristen geschehen, die das Feuer auf israelische Soldaten eröffnet hatten. Die Soldaten führten eine Abrissverfügung gegen das Haus von Mohammed Abu Shahin aus, der den jüdischen Wanderer Danny Gonen im Juni letzten Jahres kaltblütig ermordet hatte.

Zwei der drei Terroristen wurden während des Schusswechsel mit der israelischen Armee getötet – Laith Manasrah und Abu Al-Aish – sie wurden am nächsten Abend begraben. Ihre Beerdigung wurde live im Fernsehen der Palästinensischen Autonomiebehörde ausgestrahlt, komplett mit den Aufrufen zur Gewalt und Verherrlichung des Terrorismus.

Während der Beerdigung, ging ein noch nicht identifizierter Sprecher noch weiter und rief: „Löscht jetzt auch den letzten Juden aus.“

„[Allah] der gerechte wird die Unterdrückten gegen die Unterdrücker aufbringen und ihnen den Sieg über die Tyrannen bringen. O Herr des Universums. Schlagt die Juden, zählt sie und tötet sie und lasst nicht einmal einen übrig“, rief der Aufpeitscher über ein Megaphon.

Das Filmmaterial wurde von der Palestinian Media Watch übersetzt und heute (Montag) veröffentlicht.

 

Von am 23/11/2015. Abgelegt unter Naher-Osten,Video. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.