Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Deutschland sichert die Fortführung der Forschungsstelle Entartete Kunst

Die deutsche Bundesregierung sichert die Fortführung der Forschungsstelle Entartete Kunst. Kulturstaatsministerin Grütters übernimmt Finanzierung für 2016.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters. Foto: CDU/CSU

Kulturstaatsministerin Monika Grütters. Foto: CDU/CSU

Die Zukunft der Forschungsstelle Entartete Kunst an der Freien Universität (FU) ist für das Jahr 2016 gesichert. Die Ende des Jahres 2015 auslaufende Finanzierung der Forschungsstelle durch die Ferdinand-Möller-Stiftung, übernimmt für 2016 das Haus von Kulturstaatsministerin Monika Grütters.

Kulturstaatsministerin Grütters erklärte: „Es ist mir wichtig, mit Mitteln des Bundes die Arbeit der Forschungsstelle Entartete Kunst an der Freien Universität Berlin für 2016 zu sichern. Dies soll ein deutliches Signal sein, dass Deutschland seiner Verantwortung für die Aufarbeitung der nationalsozialistischen Kunstpolitik in der Wissenschaft und Forschung gerecht wird und auch werden muss.

Der Bund wird sich darüber hinaus für die erforderlichen Mittel für 2017 und 2018 einsetzen, sofern das Land Berlin seiner Verantwortung nachkommt, indem es das Projekt für die im kommenden Jahr beginnenden Hochschulvertragsverhandlungen anmeldet und ab 2019 für eine Finanzierung sorgt.“

Die Zukunft der Forschungsstelle war bis zuletzt unklar, weil eine Anschlussfinanzierung durch FU oder Land bislang fehlte. Nun konnte für das Haushaltsjahr 2016 eine Lösung gefunden werden.

2003 wurde die Forschungsstelle auf Initiative der Ferdinand-Möller-Stiftung gegründet und ist seitdem Anlaufstelle für Provenienzforscher, Museumsleute und Privatsammler.

Im Mittelpunkt der Forschungen stehen die Methoden nationalsozialistischer Kunstpolitik, insbesondere die Vorgeschichte, Geschichte und die Auswirkungen der Beschlagnahme moderner Kunstwerke in deutschen Museen durch die Nationalsozialisten im Jahr 1937.

Weitere Informationen unter: http://www.geschkult.fu-berlin.de/e/khi/forschung/entartete_kunst/

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
Dorotheenstr. 84
D-10117 Berlin
Telefon: 03018 272 – 0
Telefax: 03018 272 – 2555

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 02/12/2015. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.