Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Trauer nach Anschlag in San Bernardino

Große Betroffenheit in San Bernardino nach der Schießerei in dem Sozialzentrum. Rund 3.500 Menschen fanden sich im Baseballstadion der kalifornischen Stadt ein. Als die Namen der 14 Erschossenen verlesen wurden, wurde das Stadion abgedunkelt.


Trauer nach Anschlag in San Bernardino von Israel-Nachrichten

21 Menschen wurden verletzt, als das Paar in die Menge schoss, die in dem Zentrum zu einer Weihnachtsfeier zusammen gekommen waren.

In seiner Moschee war der Todesschütze als angenehmer Zeitgenosse wahrgenommen worden. “Er war immer nett, niemals gemein, übelgelaunt, niemals hat er sich über etwas aufgeregt. Er war immer nett, hat gelächelt, ein guter Bruder. Er war immer glücklich. Er hat nie über etwas Verbotenes gesprochen, über Töten, Politik. Er hat nie über seine Arbeit gesprochen, oh ich kann diesen Kollegen nicht ausstehen, oder jener macht mir Schwierigkeiten, was soll ich tun?” schildert der 18-jährige Rahemaan Ali, der in den vergangenen zwei Jahren zusammen mit dem Schützen die Al-Uloom-Al-Islamiyah-Moschee besuchte.

Quelle: Euronews/AFP

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 04/12/2015. Abgelegt unter Video,Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.