Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Türkischer Beamter bestätigt Gespräche über Normalisierung mit Israel

Ein türkischer Regierungsbeamter hat am Donnerstagabend bestätigt, dass israelische und türkische Beamte Gespräche in der Schweiz führen.

Möglicherweise kann eine Einigung über die Normalisierung in den Beziehungen beider Länder, schnell erreicht werden, fügte er hinzu.

„Wir haben aber noch keine Einigung erzielt“, sagte der offizielle der Zeitung Hürriyet Daily News.

Die türkische Zeitung hatte über die Berichte nachgefragt die besagen, dass die beiden Länder einen vorläufigen Deal erreicht hätten.

„Aber die Gespräche könnten bald fortgesetzt werden“, fügte der Beamte hinzu.

Der türkische Ministerpräsident Erdogan, hatte zu Beginn dieser Woche gesagt, dass eine Normalisierung der Beziehungen mit Israel möglich wäre.

Er fügte hinzu, dass „die gesamte Region von einem solchen Normalisierungsprozess provitieren könnte.“ Die Israel-Nachrichten haben darüber hier berichtet.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 18/12/2015. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.