Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Drei Israelis im Zentrum von Raanana niedergestochen

In der zentralen israelischen Stadt Raanana, wurden drei Israelis von einem illegal in Israel lebenden palästinensischen Terroristen niedergestochen.

Der Palästinenser, 20, aus der Westbank, stach am Samstagnachmittag auf drei Menschen in einer Wohnstraße ein, nachdem er erfolglos versucht hatte eine Synagoge zu betreten und in mindestens ein Wohnhaus einzudringen, bevor er von der Polizei gefangen genommen wurde.

Einer von den niedergestochenen, wurde schwer im Magen verletzt und zwei wurden leicht verletzt. Die Bewohner wurden nach den Anschlägen aufgefordert, in ihren Häusern zu bleiben.

In Raanana, leben viele Einwanderer aus den englischsprachigen Ländern und aus Frankreich.

Im Oktober gab es zwei Messeranschläge in Raanana, die von zwei Terroristen getrennt ausgeführt wurden.

Am Sonntagmorgen wurde eine palästinensische Frau mit einem Gummigeschoss von israelischen Soldaten an einem Checkpoint in Hebron verletzt, als sie versuchte die Soldaten am Checkpoint zu erstechen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 20/12/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.