Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Trump würde Möglichkeiten der Spionage gegen Israel offen lassen

Der Republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump sagte, er würde „die Möglichkeit der Spionage“ gegen Verbündete wie Israel „offen lassen“, wenn er Präsident wäre.

Donald Trump. Foto: Archiv

Donald Trump. Foto: Archiv

Am Sonntagmorgen wurde Trump in der CBS-Nachrichtensendung „Face the Nation“ nach seiner Reaktion auf einen Artikel im Wall Street Journal befragt, dass die National Security Agency den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu und andere israelische Beamte ausspioniert habe.

Das Weiße Haus hatte geplant die abgefangenen Informationen gegen Netanyahus Kampagne gegen das Iran-Atomabkommen zu benutzen, heißt es in dem Artikel der im letzten Monat veröffentlicht wurde.

„Ich würde es nicht tun wollen“, sagte Trump über die US-Spionage gegen Israel. Er fügte hinzu: „Ich möchte aber dies dazu sagen, auch wir werden bespitzelt von jedermann und es ist schrecklich, was in dieser ganzen Sache geschieht […]“.

Trump sagte seinem Gastgeber John Dickerson, er würde aber das Ausspionieren von Verbündeten nicht ausschließen.

„Ich würde sagen, dass ich die Möglichkeiten offen halte dies zu tun, wenn es darum geht unser Land zu stärken und unser Land wieder groß zu machen“, sagte er.

Trump wiederholte auch seinen Aufruf zu verhindern, dass Muslime in die Vereinigten Staaten einreisen dürfen.

„Sehen Sie, es gibt ein Problem und Ich mache es öffentlich“, sagte er. „Viele Leute haben mich angerufen und sie sagten, dass sie meinen Mut bewundern, dieses Problem in die Öffentlichkeit zu bringen, weil ich ehrlich gesagt habe was die Wahrheit ist. Was aber niemand [in der Politik] zugeben will.“

„Jetzt sind die Menschen [die Bürger] bereit, sich einzubringen. Menschen, die verschiedenen Glaubensrichtungen angehören sagen, vielleicht liegt Trump mit dem was er sagt nicht falsch […] Denn es gibt eine Menge von schlechten Dingen, die zur Zeit in unserem Land passieren.“

Trump sagte auch, er werde als Präsident das Land wieder nach vorne bringen.

„Ich werde noch begeisterter für mein Land eintreten, als ich es jetzt schon tue. Denn, wir brauchen einen neuen Zeitgeist und Zusammengehörigkeitsgefühl. Wir benötigen ein Cheerleader“, sagte er.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 04/01/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.