Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Mega-Sandsturm und hohe Luftverschmutzung in ganz Israel

Der massive Sandsturm der über Israel tobt, hat am Montag bereits hohe Luftverunreinigungen in der Küstenregion und im Süden verursacht, Staubpartikel verstopfen die Atemwege der Menschen.

Das Ministerium für Umweltschutz gab am Montag bekannt, dass der Sandstaub Luftverschmutzung im ganzen Land verursacht. Ein Anstieg der Verschmutzung ist am Nachmittag an der Küste und in zentral Israel gemessen worden.

In Modi’in ist die Luftverschmutzung auf das Neunfache des durchschnittlichen Wertes angestiegen, in Rehovot und Be’er Sheva um das achtfache des Normalwertes. In Tel Aviv, Beit Shemesh und Ashdod ist die Luftverschmutzung sieben Mal höher als normal und in Haifa wurde das Sechsfache des Durchschnitts erreicht.

Das Gesundheitsministerium hat eine Warnung an die Öffentlichkeit herausgegeben, demnach sollten die Menschen so lange wie möglich zu Hause bleiben und körperliche Anstrengung vermeiden. Die Warnung gilt besonders für diejenigen, die an Asthma, Herz-oder Lungenerkrankungen leiden, für ältere Menschen, Kinder und schwangere Frauen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 18/01/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.