Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu wütend über die Vorwürfe des US Botschafter gegen Israel

Der US-Botschafter in Israel, kritisiert am Montag auf einer hochkarätigen Sicherheitskonferenz, die israelische Politik in Judäa und Samaria. Dies war eine seltene öffentliche Zurechtweisung, die eine wütende Antwort von Ministerpräsident Benjamin Netanyahu nach sich zog.

US-Botschafter Dan Shapiro auf der Tagung des INSS. Foto: Matty Stern/U.S. Embassy Tel Aviv

US-Botschafter Dan Shapiro auf der Tagung des INSS. Foto: Matty Stern/U.S. Embassy Tel Aviv

Botschafter Dan Shapiro sagte, dass Washington „besorgt und bestürzt“ über Israels Strategie des Häuserbaus in den „Westbanksiedlungen“ ist. In einer Rede auf der Jahrestagung des Instituts für Nationale Sicherheitsstudien, einer Top-israelischen Denkfabrik, behauptete er, dass Israels „weiterer Ausbau der Siedlungen“ Fragen über Israels Absichten und seiner erklärten Verpflichtung zur Gründung eines unabhängigen palästinensischen Staates aufwirft. Shapiro fügte hinzu, dass Israel auch einige Außenposten legalisiert hat, trotz Zusagen an die Vereinigten Staaten, dies nicht zu tun.

Als Israels engster Freund, sind die Vereinigten Staaten standhaft in ihrer Unterstützung für Israel, aber es wäre auch Teil seiner Arbeit in Israel, auf Fehler hinzuweisen, sagte Shapiro. Er behauptete, dass Israel die palästinensische Wirtschaftsentwicklung in den PA-Territorien einschränkt und beklagte, das er dies auf die Gewalt der „Siedler“ zurückführt.

„Es gibt zu viel nicht kontrollierte Selbstjustiz und manchmal scheint es zwei Standards der Einhaltung der Rechtsstaatlichkeit zu geben: Eine für die Israelis und eine andere für die Palästinenser“, sagte er.

Shapiros Bemerkungen lösten eine knappe Antwort von Netanyahu aus, der sagte, dass sie in einer Zeit erhöhter Gewalt durch die Palästinenser „unangemessen“ wären.

„Die Bemerkungen des Botschafters erfolgen an einem Tag, an dem eine Mutter von sechs Kindern begraben wird und eine schwangere Frau niedergestochen wurde. Sie sind inakzeptabel und unwahr“, sagte Netanyahu. „Israel hält sich an das das Gesetz bei Israelis und Palästinensern. Während der eine für den diplomatischen Patt zuständig ist, schürt die Palästinensische Autonomiebehörde weiterhin Hass und weigert sich zu verhandeln.“

Israel behauptet, dass die Gewalt das Ergebnis einer palästinensischen Kampagne von Lügen und Hetze ist. Die Palästinenser behaupten, dass sie in Frustration über Israels fast 50 Jahre „Besatzung“ handeln. Obwohl die PLO erst 1964 gegründet wurde, drei Jahre bevor Israel die Altstadt von Jerusalem, Judäa und Samaria – das biblische Kernland befreite, die 19 Jahre unter jordanischer Herrschaft waren.

Botschafter Dan Shapiros Anfeindung, hebt die angespannten Beziehungen der letzten Zeit zwischen den Vereinigten Staaten und Israel erneut hervor. Vor allem, über Israels heftige Einwände gegen das iranische Atomabkommen.

 Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 19/01/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.