Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Palästinenser für den Mord an einem 4-jährigen jüdischen Mädchen verurteilt

Ein israelisches Militärgericht hat fünf Palästinenser auf bis zu 15 Jahre Gefängnis verurteilt, für die Tötung von Adele Biton, einem 4-jährigen jüdischen Mädchen.

Adele Biton liegt erlitt bei einem Terroranschlag schwere Kopfverletzungen und liegt seitdem im Koma.

Adele Biton erlitt bei einem Terroranschlag schwere Kopfverletzungen. Foto: Archiv

Die fünf jungen Männern waren zum Zeitpunkt des Verbrechen vor drei Jahren, im Alter von 16 bis 17 Jahren. Wegen ihres jungen Alters, wurden sie nicht wegen vorsätzlichen Mordes verurteilt, meldete das Armeeradio nach der Urteilsverkündung am Donnerstagabend.

Stattdessen klage der Militärstaatsanwaltschaft die fünf Täter aus dem Dorf Hares in der Westbank, wegen Totschlags an. Sie wurden als Muhammad Mahdi Suleiman, Tamer Ayyad Ahmad Souf, Ammar Abd al-Nayif Souf, Ali Yassin Ali Shamlawi und Muhammad Jumaa Muhammad Kleib identifiziert.

Biton, die Tochter von zwei israelischen Siedlern in der Westbank, wurde im März 2013 schwer verletzt, als die Jugendlichen Steine ​​auf das Auto warfen in dem Biton und ihr Vater saßen, was zu einer schweren Kollision führte. Biton starb im Februar vergangenen Jahres im Alter von 4 Jahren, an den Folgen ihrer Verletzungen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 29/01/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

17 − 11 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.