Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Rivlin und Netanyahu sprechen zu israelischen Botschaftern

Präsident Reuven Rivlin sprach gestern (31.1.) auf einer Konferenz des Außenministeriums, an der israelische Botschafter und Leiter israelischer Vertretungen weltweit teilnahmen.

Netanyahu bei seiner Ansprache. Foto: GPO/ Kobi Gideon

Netanyahu bei seiner Ansprache. Foto: GPO/ Kobi Gideon

Er betonte die Bedeutung des diplomatischen Dienstes für die Wahrung der nationalen Stärke Israels. Der Auswärtige Dienst sei nicht begrenzt auf die Verteidigung Israels gegen Propagandaangriffe und internationalen Druck, sondern er sei ein wesentlicher Bestandteil der proaktiven Weiterentwicklung des Landes und des Schutzes seiner nationalen Interessen.

„Es darf nicht zugelassen werden, dass wir angesichts des gegenwärtigen Mangels an politischem Fortschritt [im Friedensprozess] zur Passivität gezwungen werden. Die Verbesserung der Beziehungen der beiden Völker ist von klarem Interesse für Israel, die neben der aktiven und bestimmten Verteidigung des Staates Israel und seiner Bürger verfolgt werden muss. Diese Politik zeigt, dass Israel vorsichtig ist, aber nicht rückschrittlich, und dass die Sicherheit seiner Bürger gemeinsam mit den Anstrengungen für den Frieden an oberster Stelle der nationalen Prioritätenliste steht. Die Aufgabe, der Welt Israels Intentionen nachvollziehbar zu übermitteln, ruht auf Ihren breiten Schultern, so wie sie auf den Schultern der israelischen Führung ruht. In der komplexen Realität, mit der wir konfrontiert sind, braucht der Staat Israel ein starkes Außenministerium, dessen Stimme, Empfehlungen und Analysen intern und extern gehört werden. Wir müssen sicherstellen, dass der Auswärtige Dienst, Sie, in Ihrer professionellen Position, das Vertrauen und die Möglichkeit erhalten, Brücken und Bündnisse zu errichten, die nicht nur die Übermittlung des israelischen Geistes und der Innovation ermöglichen, sondern diese Werte auch personifiziert.“

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu fügte hinzu:

„Wir arbeiten systematisch und besonnen mit defensiven und offensiven Mitteln gegen alle Gefahren, unter ihnen auch gegen die Gefahr durch die Hamas. Natürlich, werden wir sehr starke Maßnahmen gegen die Hamas ergreifen, wenn sie uns durch die Tunnel aus dem Gazastreifen angreift – viel stärker als bei der Operation Schutzwall.“

Quelle: Büro des Präsidenten/Botschaft des Staates Israel

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 01/02/2016. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.