Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Niederländische Regierung: Berichte die Zahlungen an Holocaust-Überlebende zu stoppen sind falsch

Das niederländische Außenministerium entgegnet Berichten in Israel die behaupten, die niederländische Regierung überlege Zahlungen an Holocaust-Überlebende zu stoppen die in Israel leben.

Irgoen Olei Holland, der Dachverband der niederländischen Bürger die nach Israel eingewandert sind, informierte seine Mitglieder am Mittwoch über die Entgegnung des Außenministeriums.

„Diese Berichte sind falsch“, schrieb die niederländische Botschaft in Israel in einer Erklärung, die auf ihrer Website veröffentlicht und an Irgoen verschickt wurde. „Es ist in keiner Weise die Absicht der niederländischen Regierung, diese Zahlungen zu stoppen.“

Die Erklärung der Botschaft sagte aber auch, dass es eine Diskussion über die ergänzenden Zahlungen gibt, die von der niederländischen Regierung als Renten und Leistungen an bedürftige Empfänger auf einer Pro-Fall-Basis zusätzlich zu Sonderrenten an alle Holocaust-Überlebenden aus den Niederlanden gezahlt werden. Die Diskussion über diese Zahlungen sind ein Ergebnis der zusätzlichen finanziellen Mittel, die Überlebende des Holocaust in Israel seit Juni 2014 von der israelischen Regierung empfangen, so die Erklärung.

Aber die Erklärung über diese Zahlungen besagt auch, dass bisher „keine konkreten Entscheidungen getroffen wurden und das Diskussion zu diesem Thema mit den israelischen Behörden im Gange sind.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 03/02/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.