Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israel wird offizielles Mitglied des UN-Komitees für Weltraumfragen

Das Büro der Vereinten Nationen für Weltraumfragen (POSAUN) hat die israelische Space Agency eingeladen, in zivilen Angelegenheiten zusammenzuarbeiten. Das gab das Ministerium für Wissenschaft, Technologie und Weltraum am Mittwoch (3.2.) bekannt. Die Unterzeichnung der Vereinbarung wurde im Rahmen der israelischen Weltraumwoche begangen.

Weltraum. Foto: GPO

Weltraum. Foto: GPO

Israel wird dadurch ein offizielles Mitglied des UN-Komitees für Weltraumfragen. Israelische Weltraumexperten haben nun die Möglichkeit, in Unterausschüssen und an innovativen Projekten von globalem Einfluss teilzunehmen. Dazu gehört unter anderem, dass Satelliten eingesetzt werden, um Rettungsteams bei Katastrophen in Echtzeit zu helfen.

Das UN-Büro setzt sich für die internationale Zusammenarbeit im Bereich der Weltraum- und Technologieerforschung für gute Zwecke ein. Das beinhaltet zum Beispiel Forschung, die Beseitigung von Weltraummüll, Schutz vor Asteroiden und das Implementieren von ethischen Regeln für das Verhalten der verschiedenen Nationen im Weltall.

Quelle: jPost/Botschaft des Staates Israel

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 08/02/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.