Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Bennett kritisiert Netanyahu: Israel soll kein umzäunter Unterschlupf sein

Bildungsminister Naftali Bennett, griff am Dienstag Premierminister Netanyahu für dessen Plan an, ganz Israel mit Sicherheitszäunen zu umgeben.

Auf einer Konferenz der religiösen zionistischen Erzieher am Toten Meer, sagte Bennett über die Rolle der Gemeinschaft in der israelischen Gesellschaft.

„[Unser Bestreben] ist, dass die Menschen in Israel zu ihrer jüdischen Seele zurückkehren“, sagte er. „Das ist unser Bestreben und es ist ein riesiger Schritt dies zu tun. Wie wir das machen? Indem wir in allen Bereichen des Lebens anführen. In Sicherheit, Wirtschaft und in allen anderen Bereichen. Denn, wir sind die Führung des Landes.“

„Mit Liebe und Führung werden wir siegreich sein, nicht durch Gewalt“, fügte Bennett hinzu. „Wir müssen in der Frühe aufstehen und nicht nur darüber nachdenken, wie das Kind im Norden von Tel Aviv sein Judentum erhalten kann sondern auch, wie das Kind in Ofakim Mathe lernen wird.“

In Beantwortung der Kontroverse über ein neues Lehrbuch über Staatsbürgerkunde stellte Bennett fest, „seit Jahren hat eine Generation von Schülern nach der anderen in Staatsbürgerkunde gelernt, als ob die Beziehung des jüdischen Volkes zu seinem Land erst im Jahr 1947 begann.“

„Wenn wir unsere Beziehung [zu Israel] auf die Vereinten Nationen beziehen, dann haben wir keine Beziehung zum Staat Israel“, sagte Bennett. „Das Land ist jüdisch und demokratisch. Es gibt eine Menge Opposition und wir müssen ohne Angst handeln und ich bin stolz, ein Teil dieser Öffentlichkeit zu sein“, betonte Bennett.

Im Bezug auf Netanyahus Bemerkungen am Dienstag, als er den Zaun entlang Israels östlicher Grenze zu Jordanien bereiste, sagte Bennett: „Wenn sich die ganze Grundlage unserer Existenz nur auf einen sicheren umzäunten Unterstand bezieht, dann gibt es bessere und sicherere Orte als den Staat Israel.“

„Heute hat der Premierminister vorgeschlagen, dass wir uns in Zäune einwickeln sollen. Es gibt keine Notwendigkeit für Zäune in Australien oder New Jersey. Daher müssen wir einen Wechsel von Zionismus basierter Sicherheit, auf das Überleben auf der Basis des Judentum vollziehen.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 09/02/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.