Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Palästinensisch-iranische Kontakte

Eine palästinensische Delegation, bestehend aus hochrangigen Vertretern der Hamas, des Islamischen Dschihad Palästina (PIJ) und der Volksfront für die Befreiung Palästinas, reiste in den Iran zu den Feierlichkeiten des 37. Jahrestages der islamischen Revolution. Die Delegation nutzte die Gelegenheit zu Gesprächen mit führenden Vertretern des Iran und der Hisbollah, um die Aussöhnung zwischen der Hamas und dem Iran voranzutreiben (Al-Mayadeen, 11. Februar 2016).

Bei einem Treffen mit der palästinensischen Delegation sagte der Vorsitzende des iranischen Parlaments (Majlis), Ali Larijani, der Iran unterstütze die Intifada und den „Widerstand“ der palästinensischen Organisationen gegen das „zionistische Regime“. Überdies rief er dazu auf, die Anliegen der Palästinenser zuoberst auf die Prioritätenliste der muslimischen Welt zu setzen. Der Vorsitzende der palästinensischen Delegation, Abu Omar Mohammed Nasser, dankte dem Iran für die Unterstützung des palästinensischen Volkes und sagte der Iran sei in den 37 Jahren des Bestehens der Islamischen Republik der größte Unterstützer der palästinensischen Sache gewesen (ISNA, 13. Februar 2016).

Hamas-Sprecher Osama Hamdan sagte, die eigene Politik sei mit dem Iran und der Hisbollah abgestimmt. Die Beziehungen zum Iran seien „stabil“ und nicht von äußeren Kommentaren beeinflusst. Hamdan bemerkte, der Iran vertrete einen Standpunkt, der klar für den palästinensischen Widerstand eintrete. Die iranische Unterstützung sei eines des Glieder in der Kette der iranischen Unterstützung für die Palästinenser, die auf verschiede Arten zum Ausdruck komme (Al Mayadeen, 14. Februar 2016).

Quelle: Meir Amit Intelligence and Terror Information Centre

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 19/02/2016. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.