Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Danon verurteilt die antisemitischen Aussagen des PA-Außenminister

Israels Botschafter bei den Vereinten Nationen, Danny Danon, hat am Dienstagabend auf die Äußerungen von PA-Außenminister Riyad al-Maliki reagiert, der die Länder auf der ganzen Welt aufgefordert hatte Juden die in Judäa und Samaria leben die Einreise zu verweigern.

Danny Danon. Foto: GPO

Danny Danon. Foto: GPO

„Wir reden über reinen Antisemitismus. Die Forderung des PA-Außenminister Juden auszugrenzen erinnert an die Kennzeichnung von Juden während der dunkelsten Perioden in der Geschichte der Menschheit“, sagte Botschafter Danon und fügte hinzu, dass „die Länder der Welt die Aussage des PA-Außenminister verurteilen und eine klare und bestimmte Aussage gegen den Antisemitismus machen müssen.“

Danons Worte des Protestes erfolgten in Reaktion auf die Erklärung von PA-Außenminister Riyad al-Maliki zu Beginn einer Sitzung des Menschenrechtsrates der Vereinten Nationen in Genf früher am Dienstag. Al-Maliki rief die internationale Gemeinschaft auf, den jüdischen Bewohnern von Judäa und Samaria die Einreise in ihre Länder zu verbieten.

„Wir können es der internationalen Gemeinschaft nicht erlauben sich direkt oder indirekt mit dem Mechanismus der Besatzung zu beschäftigen und illegalen Siedlern erlauben, in ihre Länder einzureisen“, sagte al-Maliki. „Ich fordere die Länder auf die Siedlungen zu boykottieren und die Produkte aus den Siedlungen zu boykottieren und wirtschaftliche Sanktionen gegen die Besatzung [Israel] anzudrohen nach den Richtlinien der Menschenrechte.“

Darüber hinaus forderte al-Maliki vom Sicherheitsrat in New York, eine Entscheidung gegen die jüdischen Gemeinden in Judäa und Samaria auf der Basis: „Des Konsens der internationalen Gemeinschaft in Bezug auf ihre Illegalität.“

Quellen in der Nähe des israelischen Gesandten bei den Vereinten Nationen sagen, dass Botschafter Danon in Kontakt mit hochrangigen Vertretern der Vereinten Nationen steht um sie aufzufordern al-Malikis Äußerungen zu verurteilen und die rassistische und antisemitische Initiative zu stoppen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 01/03/2016. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

20 − dreizehn =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.