Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu sucht Zustimmung um Terroristen-Familien nach Gaza abzuschieben

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu, will die Familien der Palästinenser aus dem Westjordanland in den Gazastreifen abschieben, die Israelis angreifen.

Netanyahu bat Israels Generalstaatsanwalt am Mittwoch in einem Brief den Antrag zu genehmigen, nach israelischen Medienberichten.

„Viele Terroranschläge in den letzten Monaten wurden von Terroristen durchgeführt, die in das Profil des „alleinigen Angreifer“ passen. Sie kommen aus Familien, die ihre Aktionen unterstützen“, schrieb Netanyahu an Avichai Mandelblit.

„Ich bitte um Ihr Rechtsgutachten in Bezug auf die Möglichkeit, die Familienmitglieder zu deportieren, die den Terror aus Gaza unterstützen. Ich bin überzeugt, dass eine solche Maßnahme zu einem deutlichen Rückgang der Zahl der Terroranschläge gegen den Staat Israel, seine Bürger und seine Bewohner führen wird.“

Mandelblit, der im vergangenen Monat den Posten des Generalstaatsanwalt übernahm sagte vor kurzem, dass es gegen israelisches und internationales Recht verstößt, die Familien der Terroristen nach Gaza oder Syrien abzuschieben.

Er reagierte damit auf eine Anfrage von Ministern der Regierung aus Netanyahus Likud-Partei. Netanyahu, hat sich angeblich bei einer Fraktionssitzung seiner Partei in der vergangenen Woche, für solche Deportationen ausgesprochen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 02/03/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.