Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Die Sicherheitsbarriere im Jerusalemer Gebiet und in der südlichen Westbank soll geschlossen werden

Israel will den Bau der Sicherheitsbarrieren im Jerusalemer Bereich und im südlichen Westjordanland nach den Terroranschlägen vom Dienstag vervollständigen, kündigte die Staatskanzlei am Mittwoch an.

Im Rahmen der Sicherheitskonsultationen die von Premierminister Binyamin Netanyahu abgehalten wurden, teilt das Amt des Premierminister mit: Die Lücken in der Trennungsmauer im Jerusalemer Bereich sofort zu schließen und den Bau der Sperranlage im Tarkumiya Gebiet im Süden von Hebron abzuschließen.

Die Lücken in der Sperranlage werden von den Palästinensern verwendet, um illegal ohne die entsprechenden Genehmigungen Israel zu betreten. Der Terrorist der den Terrorangriff von Jaffa begangen hat stammt aus einem West Bank Dorf in der Nähe von Qalqilia, er drang illegal nach Israel ein.

In den letzten Monaten rief Oppositionführer Isaac Herzog (Zionistische Union), Netanyahu dazu auf die Lücken in der Sperranlage zu schließen.

Im Sicherheitskabinett wurde beschlossen, auch palästinensische Medien die der Anstiftung zu Terror und Gewalt beschuldigt werden zu schließen. Professionals im Verteidigungsministerium sollen darüber entscheiden, welche palästinensischen Medien geschlossen werden.

Ferner wurde beschlossen, eine Arbeitserlaubnis für Familienangehörige von Terroristen zu verweigern.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 09/03/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.