Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Sicherheitskräfte verhaften Araber die Anschläge in Israel planten

Israelische Sicherheitskräfte verhaften Einwohner von Qabatiya, der Hamas-Terrorzelle in Ägypten aufgebaut hat

Die israelischen Sicherheitskräfte verhafteten Mahmoud Nazal aus Qabatiya in Samaria. Nazal war Mitglied des Flügels, der sich vom militärischen Arm der Fatah abgespalten hatte. 2007 zog er nach Kairo, um dort zu studieren, wo er dann Kontakt mit der Hamas-Zentrale im Gazastreifen aufnahm und in ihrem Auftrag palästinensische Studenten aus Judäa und Samaria an ägyptischen Hochschulen für die Hamas rekrutierte. Die rekrutierten Studenten durchliefen darauf eine militärische Ausbildung im Gazastreifen und wurden dann nach Judäa und Samaria zurückgeschickt, um dort eine militärische Infrastruktur aufzubauen. Mahmoud Nazal wurde bei der Rückkehr aus Ägypten an der Allenby-Brücke verhaftet (Haaretz, 8. März 2016).

Israel verhaftet zwei israelische Araber, die Anschläge nach IS-Vorbild geplant haben

Gegen zwei israelische Araber wurde Anklage wegen Zugehörigkeit zu einer verbotenen Organisation und Kontakt mit ausländischen Agenten erhoben. Es handelt sich um Bahaa al-Din Ziyad Hassan Masarwa (19) aus Yafia; (bei Nazareth), der in Jenin studierte; und um Ahmed Nabil Ahmed Ahmed (21) aus Nazareth. Die beiden werden beschuldigt, Unterstützung der IS-Ideologie zum Ausdruck gebracht sowie Waffenkäufe und Anschläge geplant zu haben. Eine Verwandte von Masarwa wurde vor einem Jahr verhaftet, als sie versuchte, sich dem IS anzuschließen.

Bei der Befragung der beiden stellte sich heraus, dass sie in den letzten Monaten einmal pro Woche in der Aqsa-Moschee zu beten pflegten. Bei einer ihrer Fahrten zum Gebet planten sie einen Schusswaffenanschlag auf die israelischen Sicherheitskräfte. Zudem planten sie Anschläge in der israelischen Stadt Afula und am Übergang Jalameh (zwischen Israel und dem nördlichen Samaria), den Masarwa jeweils auf dem Weg zur Universität in Jenin passierte. Im Rahmen der Vorbereitungen sammelten die beiden Geld zum Kauf von Waffen. Aus der Anklage geht hervor, dass Masarwa Kontakte zu einem IS-Aktivisten unterhielt und IS-Inhalte im Internet verbreitete (israelischer Inlandgeheimdienst Shin-Bet, 6. März 2016).

Quelle: Meir Amit Intelligence and Terror Information Centre

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 11/03/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.