Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

BDS-Aktivisten kleben Anti-Israel-Etiketten auf Produkte in kanadischen Läden

Zwei kanadische Unternehmen haben versprochen die Wachsamkeit in ihren Filialen zu erhöhen, nachdem pro-palästinensische Aktivisten ihre Produkte mit Anti-Israel Aufklebern versehen haben.

Aktivisten der Desinvestition und Sanktionen Kampagne gegen Israel, haben in einem Geschäft in Calgary Anti-Israel Aufkleber auf Lebensmittelprodukte und an Flaschen mit israelischem Wein geklebt.

„Shopping macht Spaß!“, Kündigte der BDS Aktivist Billie Jones aus Calgary zu Beginn dieses Monats auf seiner Facebook-Seite an. Ein Foto zeigt dort anti-Israel-Etiketten auf mehreren Lebensmittelprodukten von No Frills, einer Kette des kanadischen Lebensmittelriesen Loblaw Corp. Ltd.

„Ich kann bestätigen, dass eine Person letzte Woche Aufkleber auf einige Produkte in einem Laden von No Frills in Calgary angebracht hat“, sagte Catherine Thomas, Direktor für externe Kommunikation der Fa.Loblaw, der Agentur JTA auf Anfrage.

„Die Aufkleber wurden sofort durch das Verkaufspersonal entfernt“, ergänzte Thomas. „Allerdings sah niemand die Person, die sie angebracht hat. In Fällen wie diesem, verhängen wir normalerweise ein Hausverbot.“

Auf den Aufklebern war zu lesen: „Achtung! Made in Israel: Ein Land in dem das Völkerrecht, die 4. Genfer Konvention und die grundlegenden Menschenrechte verletzt werden… # BDS“.

Inzwischen sind Aufkleber aufgetaucht die verkünden: „Israelische Apartheid, nicht kaufen!“ Sie wurden an Flaschen von Efrat Weißwein befestigt und in einem Spirituosengeschäft in Vancouver entdeckt. Fotos der Aufkleber auf den Weinflaschen, wurden auch auf Facebook gepostet.

Unsere Mitarbeiter haben die Aufkleber „sofort“ entfernt, sagte Viola Kaminski, eine Sprecherin der British Columbia Liquor Vertriebsniederlassung.

„Obwohl es scheint das dies ein Einzelfall war, raten wir allen Filialleitern bei der Überwachung dieser Weine besonders wachsam zu sein“, sagte Kaminski.

 

Von am 15/03/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.