Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Amerikanischer „Schatzsucher“ in Jerusalemer Höhle verhaftet

Polizei und Medienberichten zufolge, wurde am Dienstag ein US-Tourist verhafte nachdem er eine Nacht in einer Höhle unterhalb der Jerusalemer Altstadt verbracht hatte. Ihm wird vorgeworfen, dort illegal auf der Suche nach alten vergrabenen Schätzen gewesen zu sein.

Der Tourist verbrachte die Nacht in der Zedekiahs Höhle, die auch als Salomos Quarries bekannt ist. Eine 20.000 Quadratmeter große Fläche, unter dem muslimischen Viertel der Altstadt.

Laut den Berichten, hat der 19-jährige Tourist dessen Name nicht bekannt gegeben wurde, sich am vergangenen Donnerstag in der Höhle versteckt um dort nach Schätzen zu graben.

Es wurden mehrere wertlose Kalkfelsen in seinem Rucksack gefunden, berichtet die Polizei.

Die Zedekiahs Höhle ist der Rest von dem, was einst in der Zeit des Zweiten Tempels (im sechsten Jahrhundert vor Christus) der größte Steinbruch in Jerusalem war.

Über den Ort gibt es mehrere Geschichten, einschließlich das dort angeblich ein Schatz vergraben sein soll.

Die jüdische Tradition lehrt, dass der König Zedekia während der Zerstörung des ersten jüdischen Tempels im Jahr 586 vor Christus, dort der babylonischen Armee zu entkommen versuchte.

Viel später, wurde der Ort von Freimaurern als Kultstätte genutzt.

 

Von am 15/03/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.