Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Startup „SkyFi“ plant weltweit freies Internet

Zuverlässiger als Unterwasserkabel, leicht erweiterbar und mit nahezu unbegrenzten Kommunikationsmöglichkeiten – das verspricht ein neues nano-basiertes Netzwerk, das von dem israelischen Startup „SkyFi“ entwickelt wird. Mitte Februar stellte das Tel Aviver Startup seine Technologie erstmals vor. Gemeinsam mit Jerusalemer Venture-Partnern konnten bereits 3 Millionen US-Dollar gesammelt werden.

Obwohl es Internet auf der ganzen Welt gibt, haben dennoch 4 Milliarden Menschen keinen Zugang dazu, da sie in ländlichen Gegenden leben. Jenen Gegenden Zugang zum Internet zu verschaffen, ist eines der großen Ziele von Google und Facebook, die beide hunderte Millionen in Systeme investieren, um mit Drohnen oder Ballons das Internet in weit entlegene Gebiete zu bringen.

Satelliten standen bisher außer Frage, da sie mit 60 Millionen US-Dollar je Satellit das Vorhaben zu teuer machen würden. SkyFi wiederum plant, 60 Nano-Satelliten ins All zu schicken, die den gesamten Planeten abdecken sollen. Die Miniatursatelliten sind mit kleinen Komponenten ausgestattet, die im Gegensatz zu herkömmlichen Satelliten nur spezifizierte Aufgaben übernehmen können, was sie weitaus günstiger macht. Zudem würde die von SkyFi verwendete Technologie weitaus schnellere Verbindungen herstellen als herkömmliche Satelliten.

Quelle: Times of Israel/Botschaft des Staates Israel

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 17/03/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.