Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Verschärfte Reisewarnungen für Israelis in der Türkei

In einer scharf formulierten Erklärung, fordert Israels Terrorismus Bureau alle Israelis in der Türkei auf, das Land so schnell wie möglich zu verlassen.

Die Erklärung von Freitagabend besagt, „eine Situationsbewertung hat ergeben das sich das hohe Niveau der Bedrohung in der Türkei noch verschärft hat. Es gibt eine reale und unmittelbare Bedrohung durch Terror im ganzen Land“, fährt die Erklärung fort. Deshalb rufen wir alle Israelis in der Türkei auf, „den Aufenthalt in überfüllten touristischen Gebiete zu vermeiden. Folgen Sie den Anweisungen der lokalen Behörden und verlassen Sie das Land so schnell wie möglich.“

Die Warnung hob die Terrorgefahr in der Türkei von Stufe 2 – was eine hohe konkrete Bedrohung signalisiert – auf Stufe 1 an, die höchste konkrete Bedrohungsstufe. Das Terrorismus Bureau betonte auch, dass die Bedrohung nicht nur in Istanbul, sondern in der gesamten Türkei besteht und stellt fest: „Wir betonen, dass die Bedrohung für alle Tourismus-Zentren in der Türkei gilt.“

Am 19. März, wurden bei einem Terroranschlag in Istanbul drei Israelis getötet und mehrere andere verwundet. Einige Tage später berichteten die britischen Sky News, dass der islamische Staat einen „unmittelbaren“ Angriff auf eine Synagoge und eine jüdische Schule in Istanbul plante.

Zehntausende von Israelis besuchen jährlich die Türkei.

Am Mittwoch berichtete der israelische Nachrichten Kanal 2, dass trotz des Terroranschlages im März, mehr als 110.000 Israelis ihren Passah-Urlaub in der Türkei planen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 10/04/2016. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.