Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Kronprinz Albert von Monaco erhielt Auszeichnung „Friend of Zion“

Bei der Überreichung der Auszeichnung sagte Herr Peres: „Es gibt nichts Großartigeres als die Vertiefung der Freundschaft unter den Menschen“.

Seine Durchlaucht Prinz Albert II, Kronprinz von Monaco, hat von Shimon Peres, dem 9. Präsidenten Israels, die Auszeichnung „Friend of Zion“ erhalten. Die Auszeichnung repräsentiert eines der größten Ziele des „Friends of Zion Heritage Center“, das ein Museum in Jerusalem betreibt und eine weltweite Initiative gestartet hat, um eine Brücke zu Millionen von Freunden auf der ganzen Welt zu errichten, um BDS und Anti-Semitismus entgegen zu treten.

Kronprinz Albert von Monaco erhielt von Shimon Peres Auszeichnung "Friend of Zion". Foto: Friends of Zion Museum

Kronprinz Albert von Monaco erhielt von Shimon Peres Auszeichnung „Friend of Zion“. Foto: Friends of Zion Museum

Prinz Albert, der sich in starkem Maße für die Stärkung der weltweiten Unterstützung für Israel und das jüdische Volk eingesetzt hat, sagte: „Ich spreche für das Haus Grimaldi, wenn ich sage, dass ich stolz darauf bin und mich privilegiert fühle, diese Auszeichnung als ein Symbol der starken Beziehungen zwischen Israel und Monaco entgegen zu nehmen. Es ist eine Ehre, Sie bei uns zu Gast zu haben.“

Der ehemalige Präsident Peres sagte auch, dass er noch dankbarer sei, weil dieses Ereignis unmittelbar vor dem Passahfest stattfände, dem jüdischen Festtag der Befreiung, einem der wichtigsten Festtage des jüdischen Volkes auf der ganzen Welt: „Die Beziehung Israels zu Europa ist für die gesamte internationale Gemeinschaft wichtig. Wir betrachten unsere Freundschaft mit Monaco sowie mit den anderen europäischen Staaten als eine strategische Allianz, um die Welt auf einen besseren Pfad zu führen und ihr eine schönere Zukunft zu bringen.“

Das Friends of Zion Museum (http://www.fozmuseum.com/) wurde im letzten September in Jerusalem eröffnet und hat sich das Ziel gesetzt, als eine Brücke zu dienen, die Menschen aus der ganzen Welt verbinden und mehr Menschen zu einer offenen Unterstützung von Israel zu motivieren.

Das Museum beinhaltet moderne Ausstellungen und Displays, darunter 3D-Displays und eine einzigartige audiovisuelle Innovation, die ausschließlich für das Museum entwickelt wurden.

Das Friends of Zion Museum stellt die Rettung der Juden während des Holocaust und die Beiträge der Gerechten unter den Völkern in den Vordergrund. Es beleuchtet die Verbindung zum Zionismus und rühmt die Arbeit derer, die in der Neuzeit dem jüdischen Volk geholfen haben – vom britischen Mandat über den Holocaust bis hin zur Errichtung des Staates Israel.

Das Museum ist das Ergebnis der fleißigen Arbeit von Tausenden von Unterstützern Israels aus aller Welt. Es zeigt die Beiträge der Freunde Israels wie etwa des ehemaligen US-Präsidenten Harry Truman, des ehemaligen Premierministers des Vereinigten Königreichs Sir Winston Churchill, Prof. George Bush, der ein Verwandter der ehemaligen US-Präsidenten George Bush war, Orde Wingate sowie der Gerechten unter den Völkern – Privatpersonen wie etwa Oskar Schindler, Raoul Wallenberg und der Mitglieder der Familie ten Boom, die ihre eigenen Leben riskiert hatten, um die Leben von Juden zu retten, die überall auf der Welt verfolgt wurden.

Adresse des Museums: Friends of Zion Museum, 20 Yosef Rivlin Street, Jerusalem. Das Museum ist zurzeit für Besucher geöffnet. Eine Anmeldung wird empfohlen und kann über die Website des Museums http://www.fozmuseum.com oder über eine E-Mail an unsere Anmeldeabteilung unter res@fozhc.com oder telefonisch über +972-2-532-9400 erfolgen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 18/04/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.