Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Donald Trump: Obama ist kein Freund von Israel

In einer Rede über US-Präsident Barack Obamas Außenpolitik sagte Donald Trump am Mittwoch, Obama ist kein Freund Israels.

„Israel, unser großer Freund und die einzige wahre Demokratie im Nahen Osten, wurde von einer Regierung brüskiert und kritisiert, der die moralische Klarheit fehlt“, sagte Trump im Mayflower Hotel in Washington, D. C.

Trump, der klare Spitzenreiter im republikanischen Präsidentschaftswahlkampf, sprach am Tag nach den dominanten Siegen in fünf staatlichen Vorwahlen. Er las von einem Teleprompter, aber streute während seiner Rede improvisierte Bemerkungen ein.

„Präsident Obama ist nie ein Freund Israels gewesen. Er behandelt den Iran mit zärtlicher Liebe und Sorgfalt und hat ihn zu einer großen Macht gemacht“, sagte Trump. „Alles auf Kosten von Israel, unserem Verbündeten in der Region und, was sehr wichtig ist, auch in den Vereinigten Staaten. Wir bekämpfen unsere ältesten Freunde und jetzt wenden sie sich an andere Stellen, um Hilfe zu suchen.“

In seiner Rede mit kühnen Aussagen, versprach Trump ISIS zu besiegen und den militärischen „Wiederaufbau“ der USA und Amerikas Verbündeter im Ausland zu unterstützen. Aber er lehnte es ab, seine Strategie offen zu legen wann und wie er ISIS besiegen will und sagte: „Die Macht der Waffen ist das größte Problem, das wir heute in der Welt haben“, und dass Amerikas Beziehungen zu seinen Verbündeten „keine Einbahnstraße“ sein muss.

„Wir haben keine kohärente Außenpolitik“, sagte Trump. „Im Mittleren Osten müssen unsere Ziele sein die Terroristen zu besiegen und die regionale Stabilität wiederherzustellen und keine radikalen Veränderungen zuzulassen“, sagte Trump.

„Wir sollten mit jeder Nation in der Region zusammenarbeiten, die durch den radikalen Islam bedroht ist, aber das ist keine Einbahnstraße. Sie müssen schätzen, was wir für sie getan haben.“

Trump wiederholte seine Beunruhigung über die Einwanderung aus muslimischen Ländern in die USA.

„Wir müssen aufhören Extremismus durch sinnlose Einwanderungspolitik zu importieren“, sagte Trump im Bezug zu dem Terroranschlag in San Bernardino, der von einem militanten islamischen Paar durchgeführt wurde. „Wir haben keine Ahnung, wo diese Leute herkommen. Es gibt keine Dokumentation und es gibt keine Unterlagen über sie – nichts.“

An ISIS gerichtet sagte Trump: „Ich habe eine einfache Botschaft für euch: Eure Tage sind gezählt. Ich werde euch nicht sagen, wo, und ich werde euch nicht sagen, wie. Wir müssen als Nation unberechenbarer werden. Wir sind zu vorhersehbar. Bevor wir Truppen senden, sagen wir es ihnen. Wir sagen ihnen alles schon vorher.“

Die Vereinigten Staaten sollten mit Russland und China eine gemeinsame Basis auf der Grundlage gemeinsamer Interessen suchen, sagte Trump. Er sagte auch, die Vereinigten Staaten sollten nur Kriege führen, um sie zu gewinnen und, ich werde frische Gesichter in die außenpolitischen Positionen bringen.

„Wir müssen neue Leute suchen, weil viele der alten in den Ämtern oft nicht mehr wissen was sie tun“, sagte Trump zum Abschluss.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 28/04/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.