Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Gaza Terror-Tunnel an Israels Südgrenze entdeckt

Die israelischen Streitkräfte haben einen Tunnel entdeckt, der aus dem südlichen Gazastreifen direkt nach Israel verläuft.

Von der IDF entdeckter Terrortunnel. Foto: IDF

Von der IDF entdeckter Terrortunnel. Foto: IDF

Der Tunnel der am Donnerstag an der Grenze zu Israel entdeckt wurde, ist der zweite Terror-Tunnel zwischen Gaza und Israel der im letzten Monat entdeckt wurde, sagte die IDF in einer Erklärung.

„Dieser Tunnel wurde von der Hamas gebaut, um Israel zu infiltrieren und Terroranschläge gegen die Menschen in den südlichen Gemeinden auszuführen. Die IDF wird ihre Gegenterroraktivitäten auch weiterhin aufrechterhalten, um die Existenz von Hamas-Terrortunneln aufzudecken und zu neutralisieren“, heißt es in der IDF-Erklärung.

„Wir sind und bleiben dazu verpflichtet die Menschen in Südisrael zu schützen, während sich die Hamas der Gewalt und dem Terror verpflichtet. Niemand soll von den Terroristen aus Tunneln heraus in seinem Haus angegriffen werden oder in Angst davor leben. Die IDF ist entschlossen, die Sicherheit und Stabilität der Region aufrecht zu erhalten und wird auch weiterhin alle notwendigen Mittel dazu verwenden, die Terroraktivitäten der Hamas zu verhindern“, sagte IDF-Sprecher Oberstleutnant Peter Lerner.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 05/05/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.