Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu: Wir waren 2011 bereit Truppen nach Kairo zu schicken um die Botschaftsmitarbeiter zu schützen

Bei einer Zeremonie des Außenministerium am Vorabend des Yom HaZikaron sagte Premierminister Binyamin Netanyahu, dass Israel während der Belagerung der israelischen Botschaft 2011 in Kairo drauf und dran war, Truppen nach Ägypten zu entsenden.

Während der Veranstaltung die am Dienstag stattfand um 16 Mitglieder des Außenministerium zu ehren, die in Erfüllung ihrer Aufgabe in Übersee getötet wurden, betonte Netanyahu, dass Israel bereit ist und war überall hin zu gehen und alle Maßnahmen zu ergreifen um das Leben seiner Bürger zu schützen.

Der Premierminister stellte fest, dass während der Belagerung der israelischen Botschaft in Kairo im September 2011, die ägyptische Regierung die von der Muslimbruderschaft kontrolliert wurde, zunächst interveniert hatte sich aber verweigerte, die Mitarbeiter der Botschaft vor einem Lynchmob zu schützen der die Botschaft umgeben hatte.

Als die Randalierer die Außenwände der Botschaft mit hämmern niederreißen wollten, drohte Netanyahu schließlich dem damaligen Präsident Mohammed Mursi damit, dass Israel Kommandotrupps für den Einsatz in Kairo vorbereitet.

Erst dann, sagte Netanyahu, habe Mursi nachgegeben und die Mitarbeiter der israelischen Botschaft befreit.

Vor Netanyahus Kommentar am Dienstag wurde allgemein angenommen, dass Mursi in Reaktion auf Anfragen von US-Präsident Barack Obama interveniert hätte, der im Namen Israels mit dem ägyptischen Führer sprach.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 10/05/2016. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vierzehn + 7 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.