Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Geplanter Messerangriff in Hebron von Grenzpolizisten vereitelt

Grenzpolizeibeamte vereitelten am Donnerstag in der Nähe der Höhle der Patriarchen in Hevron einen Messerangriff, bei dem ein arabischer Mann mit einem versteckten Messer verhaftet wurde.

Die Polizeioffiziere bemerkten einen 26-jährigen Bewohner von Hevron, der sich in der Nähe der jüdischen heiligen Stätte verdächtig benahm und hielt ihn zum Verhör fest. Bei seiner Durchsuchung entdeckten sie ein Messer, dass offenbar bei einem Messerangriff verwendet werden sollte.

Der Verdächtige, wurde den Sicherheitskräften zum Verhör übergeben.

Der lokale Kommandant der Grenzpolizei, lobte die Professionalität seiner Offiziere.

„Immer wieder sehen wir, dass sich die Wachsamkeit und Entschlossenheit der Offiziere als ein entscheidender Faktor im Kampf gegen das terroristische Phänomen ‚einsamer Wolf‘ herausgestellt hat“ sagte er.

„Die Beamten stellen die letzte Verteidigungslinie dar die Angreifer davon abhält, Bevölkerungszentren zu erreichen und Zivilisten oder Sicherheitskräfte zu schädigen.“

 

Von am 26/05/2016. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.