Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israelische Frau gesteht das sie nicht von Palästinensern vergewaltigt wurde

Eine jüdische israelische Frau die behauptet hatte von zwei Palästinensern in Tel Aviv vergewaltigt worden zu sein, hat der Polizei gesagt das sie gelogen hat.

Die 22-jährige geistig behinderte Frau sagte, dass sie in einer eheähnlichen Beziehung mit einem der Palästinenser lebte und dass ihre Familie die Vergewaltigungsvorwürfe fabriziert habe, um der Affäre ein Ende zu setzen.

In einer offiziellen Erklärung sagte die Polizei, dass nach 15 Tagen intensiver Untersuchung in dem Fall, keine Beweise für die Vergewaltigungsvorwürfe gefunden wurden.

Die Polizei hat das Gericht aufgefordert, die beiden Verdächtigen unter eingeschränkten Bedingungen auf freien Fuß zu setzen. Ihnen wird aber auferlegt, Tel Aviv zu verlassen und den Kontakt mit der Klägerin zu vermeiden. Es werde noch geprüft, ob sich einer der beiden Palästinenser illegal in Israel aufhält.

Die beiden Palästinenser aus der Gegend von Nablus, wurden am vergangenen Mittwoch festgenommen. Die Frau hatte behauptet, dass sie während der Vergewaltigung rassistisch beschimpft wurde. Eine dritte Person die beschuldigt wurde an der Tat beteiligt gewesen zu sein, wurde nie ermittelt.

Die Frau änderte ihre Aussage am Montag, während einer Anhörung vor Gericht. Die Polizei entschied sich aber zunächst sicherzustellen, dass die Frau ihre Aussage nicht aus Angst in der Befragung oder vor Erschöpfung änderte.

Der Fall hatte nach Bekanntwerden in der vergangenen Woche, große Aufregung in der Öffentlichkeit verursacht.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 02/06/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.