Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Fahrer schmuggelt Antiquitäten im Auto des norwegischen Botschafters

Der Chauffeur des norwegischen Botschafter in Israel, wurde auf der Allenby Kreuzung zwischen Israel und Jordanien verhaftet, als er alte Artefakte aus dem Land zu schmuggeln versuchte.

Agenten der Zollbehörde haben Ende letzten Monats bei ihm rund 10 Kilogramm antike Skulpturen entdeckt, Münzen und andere in Kartons verborgene Gegenstände, die in den Seitenwänden des Dienst-Mercedes des norwegischen Botschafters versteckt waren.

Der genaue Wert der Altertümer, ist noch nicht bestimmt werden.

Der Fahrer, Issa Nagam, aus Beit Hanina in Jerusalem, wurde unter dem Verdacht des Altertümer Schmuggel verhaftet und später von einem Jerusalemer Gericht mit strengen Auflagen in den Hausarrest entlassen.

Nagam, wurde am 31. Mai verhaftet, als er entlang der Allenby-Brücke im Auto des Botschafter reiste, zusammen mit einem nicht identifizierten norwegischen Diplomaten.

In einer Erklärung an die norwegische Zeitung Dagbladet, bestätigte das norwegische Außenministerium den Vorfall, der wie sie sagten, „sehr ernst“ genommen werde.

In der Erklärung heißt es u.A., die israelischen Beamten haben von der norwegischen Botschaft die Erlaubnis erhalten, das Auto nach „konkreten Hinweisen auf Schmuggel“ zu inspizieren.

Norwegens Außenministerium teilte mit, es würden auch eigene Untersuchungen durchgeführt, durch eine diplomatische Institution die für derartige illegale Aktivitäten zuständig wäre.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 06/06/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.