Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Terroranschlag in Tel Aviv – Erste Meldungen und updates

Terroristen eröffneten am Mittwochabend das Feuer auf dem Sarona Markt in Tel Aviv, dabei wurden vier Menschen getötet und mindestens sechs verwundet.

Terroranschlag in Tel Aviv. Screenshot

Terroranschlag in Tel Aviv. Screenshot

Ein Opfer befindet sich Berichten Zufolge in einem kritischen Zustand, während zwei sich in einem ernsten Zustand befinden, berichtet Magen David Adom (MDA). Die Opfer wurden in das Ichilov-Krankenhaus gebracht.

Ärzte des Ichilov Krankenhaus berichteten, dass 10 Menschen durch Schüsse verwundet wurden und ins Krankenhaus transportiert wurden, darunter einer der beiden Terroristen. Der verwundete Terrorist befindet sich in einem ernsten Zustand.

Der Ort des Angriffs, Sarona, ist ein altes Templar Dorf in Tel Aviv und ein beliebtes Touristenziel.

MDA-Sanitäter berichten, dass sich die Anschläge in der HaArba und in der Carle Straße ereigneten.

Laut Zeugenaussagen, wurden an zwei verschiedenen Stellen innerhalb des Marktes Schüsse abgefeuert.

Ersten Berichten zufolge, sollen die Terroristen als Haredi-Juden verkleidet gewesen sein.

Ein Terrorist der an dem Angriff beteiligt war, wurde kurz nach dem Angriff von einem Wachmann erschossen. Ein zweiter Terrorist wurde später gefangen genommen.

Die Sicherheitskräfte suchen am Tatort nach weiteren Terroristen. Die Polizei hat die Straßen in der Nähe geschlossen und Bewohner aufgefordert, die Öffentlichkeit zu vermeiden.

Überwachungskameras im Sarona Markt in Tel Aviv, fingen die Momente der tödlichen Schussattacke ein.

Augenzeugen der tödlichen Schussattacke in Tel Aviv sagten, dass die Terroristen die „Menschen abgeschlachtet“ haben.

„Wir waren im Max Brenner Restaurant, wir saßen am Tisch, plötzlich stand jemand vor mir und es erklangen Schüsse“, sagte eine Zeugin den Kanal 2 Nachrichten.

„Wir wussten nicht, was zu tun ist, alle Leute schrien und rannten weg. Dann sah Ich ihn. Er stand direkt vor mir und er trug schwarze Kleidung, er war dünn gebaut und mit einer Pistole. Er feuerte Schüsse und die Menschen liefen weg. Wir flohen aus dem Restaurant und gingen in den Markt, aber auch von dort flohen die Leute und so versteckten wir uns im Restaurant.“

„Ich war in einem Taxi auf der Carle Straße als ich die Schüsse hörte“, sagte Ronen, ein Taxifahrer. „Als ich aus dem Wagen stieg hörte ich die Leute schreien, sie liefen hysterisch in alle Richtungen und ich habe auch eine Explosion gehört. Dann sah ich einen Terroristen auf auf dem Boden, der von Sicherheitskräfte erschossen wurde und einen weiteren Terroristen, der neutralisiert auf dem Boden saß.“

Die Terroristen sind offenbar zwei Cousins aus Yatta, in der Gegend von Hebron. Sie setzten sich in das beliebte Restaurant Max Brenner, bevor sie ihren Terroranschlag verübten. Sie trugen Anzüge und bestellten Essen und Trinken, bevor sie wahllos Menschen töteten.

Die israelische Polizei kündigte um 22.20 Uhr an, dass „ab jetzt die Öffentlichkeit zu ihrer täglichen Routine zurückkehren kann, aber sie werden gebeten, hohe Wachsamkeit zu behalten und die Polizei bei verdächtigen Ereignisen anzurufen.“

Israels ständiger Vertreter bei den Vereinten Nationen, Botschafter Danny Danon, hat den UN-Generalsekretär und den Sicherheitsrat aufgerufen: „Verurteilen Sie endgültig den mörderischen palästinensischen Terrorismus.“

Premierminister Benjamin Netanyahu, fuhr unmittelbar nach seiner Rückkehr aus Moskau vom Ben-Gurion-Flughafen zum Verteidigungsministerium, um sich mit Sicherheitsbeamten zu treffen.

Verteidigungsminister Avigdor Liberman war in seinem Büro, als der Angriff stattfand und wurde laufend über die Vorgänge unterrichtet.

Statements von beiden Politikern zu den heutigen Ereignissen, werden in kürze erwartet.

Quellen: YnetNews/Kanal2/ArutzSheva/Agentur

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 08/06/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.