Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Polizei sprengt Auto vor Israels Botschaft in London

Die Polizei in London hat in der Straße in der sich die israelische Botschaft befindet, ein verdächtiges Fahrzeug kontrolliert zur Explosion gebracht.

Nachdem das Fahrzeug vor der Botschaft entdeckt wurde, hat die Polizei hunderte von Pendler und Anwohner aus der Umgebung evakuiert. Gleichzeitig hatte die Polizei vorübergehend einen nahe gelegenen Abschnitt der Kensington High Street gesperrt.

Die Polizei ermittelte, dass das Auto, ein VW Passat, keinen Sprengstoff enthielt. Der Londoner Jewish Chronicle berichtet, dass Botschaftspersonal habe „beim Verlassen des Gebäudes erschüttert ausgesehen.“

Im Jahr 1994 verletzte eine Autobombe vor der Londoner Botschaft 20 Menschen und einige Stunden später, explodierte eine andere außerhalb des Londoner Büro des United Jewish Israel Appeal.

Zwei Palästinenser, Jawad Botmeh und Samar Alami, wurden im Jahr 1996 wegen „Verschwörung und eine Explosionen verursacht zu haben“ für schuldig befunden und zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt.

Botmeh, wurde 2008 in Freiheit entlassen und Alami im Jahr 2009. Beide bestanden darauf, dass sie unschuldig wären.

Wie der Jewish Chronicle berichtet, hatte sich der aktuelle Führer der britischen Labour Party, Jeremy Corbyn, für ihre Freilassung eingesetzt.

Quelle: JTA

 

Von am 09/06/2016. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.