Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Liberman verspricht Reaktion auf den Tel Aviver Terroranschlag und hob alle palästinensischen Reisegenehmigungen auf

Das Sicherheitskabinett der israelischen Regierung traf sich am Donnerstagabend, um den zuvor erfolgten Terroranschlag an einem beliebten zentralen Ort in Tel Aviv zu diskutieren. Bei dem Anschlag waren vier Menschen getötet und mehrere verletzt worden.

Am Donnerstagmorgen besuchte Verteidigungsminister Avigdor Liberman den Sarona Markt, der von zwei palästinensischen Terroristen angegriffen wurde und sagte, dass Israel auf den Anschlag reagieren würde.

„Ich werde die Schritte die wir unternehmen werden nicht im Detail erklären, aber ich habe sicherlich auch nicht die Absicht für Lippenbekenntnisse“, sagte Liberman.

Liberman sagte dass er gekommen wäre, um die „Tel Aviver zu unterstützen, die wieder unter einem schrecklichen Ereignis zu leiden haben, einem schweren Terroranschlag. Trotzdem müssen die Bewohner in den Alltag zurückzukehren um zu beweisen, dass das Leben stärker ist als der Terror.“

In den Stunden nach dem Angriff, machte das Verteidigungsministerium alle Genehmigungen rückgängig, die es den Palästinensern in der Westbank und im Gazastreifen zugebilligt hatte. Darunter Besuche der Familie in Israel oder in die Altstadt von Jerusalem und die Erlaubnis, zu Ehren des heiligen muslimischen Monat Ramadan die Al-Aqsa Moschee zu besuchen.

Etwa 83.000 solcher Genehmigungen wurden rückgängig gemacht, wie das Verteidigungsministerium und der Koordinator für Regierungsaktivitäten in den Gebieten den Medien sagten. Das Ministerium fror auch Hunderte von Arbeitsgenehmigungen ein, die es Palästinenser ermöglichten in Israel zu arbeiten.

Vier Menschen wurden bei dem gestrigen Terroranschlag in dem Einkaufs- und Vergnügungszentrum in Tel Aviv getötet und drei wurden schwer und 13 andere wurden weniger schwer verletzt. Einer der beiden bewaffneten Terroristen wurde am Tatort erschossen. Der andere liegt in einem ernsten Zustand im gleichen Tel Aviver Krankenhaus, wie die Opfer des Anschlages.

Die Angreifer waren 21-jährige Cousins aus der palästinensischen Stadt Yatta in der Nähe von Hebron, in der südlichen Westbank. Die israelischen Streitkräfte verhängten eine Ausgangssperre über die Stadt.

Die Opfer wurden am Donnerstagmorgen identifiziert: Ido Ben Ari, 42, aus Ramat Gan; Ilana Naveh, 39, aus Tel Aviv; Mila Mishayev, 32, aus Rischon LeZion und Michael Feige, 58, aus Midreshet Beerscheba. Feige ist Professor für Soziologie an der Ben-Gurion-Universität und hat mehrere Artikel gegen die israelische Besatzung der Palästinenser geschrieben.

„Wir haben keine Iron Dome gegen Terroranschläge wie diese“, sagte Präsident Reuven Rivlin am Donnerstagmorgen.

„Der Kampf gegen den Terrorismus ist schwierig und lang, aber der Staat Israel lässt sich nicht entmutigen. Es wird kein Wiederaufleben des Terrors geben und wir werden die Täter unnachgiebig verfolgen.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 09/06/2016. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.