Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israel steht „Schulter an Schulter mit unseren amerikanischen Brüdern und Schwestern“

(Israel) In einem Brief an Präsident Barack Obama schrieb Präsident Reuven Rivlin am Montag, dass Israel nach dem Angriff auf die LGBT-Gemeinschaft in Orlando, „Schulter an Schulter mit unseren amerikanischen Brüdern und Schwestern“ steht.

Der Orlando Angriff beherrscht auch in Israel die Nachrichten, dass in den letzten Monaten selbst zum Ziel einer Welle von palästinensischen Terrorangriffen wurde. Am Mittwoch, töteten zwei bewaffnete Palästinenser vier Menschen in einem beliebten Einkaufs- und Restaurant-Bereich in Tel Aviv.

Die LGBT-Gruppen in Israel, planen derzeit Kundgebungen zur Unterstützung für die Gemeinschaft in Orlando.

Am Sonntag, gab Premierminister Benjamin Netanyahu ebenfalls eine Erklärung ab und sagte: „Im Namen der Bevölkerung und der Regierung von Israel, übermittle ich dem amerikanischen Volk unser tief empfundenes Beileid nach dem schrecklichen Angriff in der Nacht auf die LGBT-Gemeinschaft in Orlando.“

„Israel steht in diesem Moment der tragischen Ereignisse, Schulter an Schulter mit den Vereinigten Staaten. Wir senden unser aufrichtiges Beileid an die Familien der Opfer und wünschen den Verwundeten eine rasche und vollständige Genesung“, sagte Netanyahu.

Am Sonntagnachmittag und am Abend, fanden in mehreren Orten in Israel eine Reihe von Solidaritätsveranstaltungen mit den Opfern des Orlando-Angriffs statt.

In Tel Aviv war die südliche Fassade der Gemeindeverwaltung mit Blick auf den Rabin-Platz hell erleuchtet, in hellem Schein standen dort die LGBT-Fahne und die Flaggen der USA und Israel beieinander.

In anderen Städten wurden Mahnwachen gehalten und in Jerusalem versammelte sich eine Gruppe von Menschen mit Regenbogenfahnen auf dem Zion-Platz, zum Zeichen der Unterstützung.

 

Von am 13/06/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.