Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Liberman steht im Gegensatz zum Türkei Deal

Nur wenige Stunden nachdem die Vereinbarung mit der Türkei angekündigt wurde, äußerte Verteidigungsminister Avigdor Liberman harsche Kritik an dem Plan von Premierminister Binyamin Netanyahu, die Beziehungen mit der Türkei in Einklang zu bringen.

Im Gespräch mit Mitgliedern seiner Yisrael Beitenu Partei sagte Liberman, „ich sehe keinen Grund, unsere Position und unsere Opposition zu dieser Vereinbarung zu ändern.“

Liberman sagte in der Knesset, dass er besorgt darüber wäre, dass Israel für das Leben von neun Hamas verbundenen Provokateuren der Türkei eine Entschädigung über 21 Millionen Dollar zahlen sollte.

Die Provokateure wurden getötet, als sie IDF-Soldaten auf der Mavi Marmara angegriffen, dem berüchtigten Schiff das 2010 Teil der Gaza-Flottille war.

„Ich bin auch jetzt nicht auf eine große Sache in den Medien aus, so wie ich keine große Sache daraus gemacht habe, unsere Opposition gegen den Shalit-Deal auszudrücken, bei dem 1000 Terroristen im Austausch für Gilad Shalit freigelassen wurden. Aber unsere Position war und ist bekannt“, sagte Liberman.

In einem Interview im vergangenen Jahr sagte Liberman, dass die Türkei „ein radikal-islamistischer Staat wäre, der für Terroranschläge auf Israelis verantwortlich ist. Die Türkei hetzt auch gegen uns und steht vor politischem Druck. Wir sind im Grunde ein Rettungsboot für die türkische Regierung, die jetzt einen großen politischen Sieg verzeichnen kann. Dieser Deal, unter den gegenwärtigen Umständen, ist es einfach nicht wert.“

Netanyahu hat Libermans Haltung noch nicht kommentiert.

Zuvor sagte Netanyahu, dass der Deal dabei helfen wird, „Stabilität“ in den turbulenten Nahen Osten zu bringen und „die IDF-Soldaten vor zivil- und strafrechtlicher Verfolgung schützen soll.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 27/06/2016. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.