Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Quartett-Bericht zu israelisch-palästinensischen Gesprächen erwartet

Von dem lange erwarteten Quartett-Bericht über den Nahen Osten wird angenommen, dass er eine Empfehlung enthält, dass Israel und die Palästinenser mit den bilateralen Verhandlungen beginnen.

Wenn ja, würde der Bericht Jerusalems seit langem vertretene Position unterstützen, dass die Verhandlungen nur durch direkte Gespräche gelingen können, anstatt durch den französischen Aufruf für eine internationale Konferenz.

Sowohl von dem Quartett-Bericht und der französischen Initiative wird erwartet, dass beide bei den Gesprächen zwischen Premierminister Binyamin Netanyahu mit US-Außenminister John Kerry in Rom, auf der Tagesordnung stehen.

Die Sitzungen finden im Schatten der britischen historischen EU-Abstimmung von Donnerstag statt, die EU zu verlassen.

Netanyahu wird sich nicht mit EU-Außenpolitik-Chefin Federica Mogherini treffen, wenn auch ein Treffen mit dem italienischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi geplant ist.

Die EU, bildet zusammen mit den USA, Russland und der UN, das Quartett. Es wird erwartet, dass in den kommenden Tagen ein Bericht erstellt wird, der seit Monaten in Fragen der Formulierung stecken geblieben ist.

Der Bericht soll zudem Aufschluß darüber geben, was als Grund für die aktuelle diplomatische Blockade bei den Gespräche angesehen wird und empfehlen, wie sie zu durchbrechen ist.

Eine dieser Empfehlungen so wird angenommen, soll die Rückkehr zu bilateralen Verhandlungen sein.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 28/06/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.