Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Gewalttätige Unruhen in Nablus ausgebrochen

Zwei palästinensische Polizeibeamte wurden am Mittwochabend in der Stadt Nablus in der Westbank getötet, nachdem heftige Unruhen zwischen Sicherheitskräften und bewaffneten Zivilisten ausgebrochen waren.

Das Chaos begann nachdem ein Bewaffneter Mann das Haus eines örtlichen Sicherheitsbeauftragten stürmte und begann, auf die Menschen die sich im Haus befanden zu schießen, dabei wurde die Frau des Polizeioffzier verwundet.

Viele Zivilisten versammelten sich zur selben Zeit außerhalb des Hauses des Polizeioffiziers und kurz darauf brachen die gewaltsamen Auseinandersetzungen aus.

Während PA-Sicherheitsbeamte die Unruhestifter zu zerstreuen versuchten, eröffnete eine Reihe von Bewaffneten Palästinensern das Feuer auf sie, wobei zwei der Beamten getötet wurden.

Laut palästinensischen Medien entbrannten die Auseinandersetzungen in der Region al-Dahiya in Nablus, die unter israelischer Militärkontrolle steht.

Der tödliche Vorfall ereignete sich unter den Spannungen zwischen den Sicherheitskräften der palästinensischen Behörde und den Einwohnern von Nablus.

PA-Sicherheitskräfte forderten vor kurzem, dass Straßenhändler auf dem Marktplatz ihre Stände abzubauen hätten, in einem angeblichen Versuch, die Märkte in Nablus zu regulieren.

Allerdings betrachten die Straßenverkäufer diese Aufforderung als eine Kriegserklärung gegen sie, vor allem, weil sie während der letzten Tage des Ramadan stattfand, als die Händler einen Verkaufshöhepunkt erreichten.

Der tötliche Angriff auf die Sicherheitsbeamten erzeugte Unruhe sowohl bei den Beamten der Palästinensischen Behörde und beim palästinensische Volk.

Der Gouverneur von Nablus, Akram Rajoub, kündigte die Bildung eines Sonderausschusses an, um die Umstände des Todes der beiden Beamten zu untersuchen.

Unterdessen hat die Hamas am Donnerstag eine Erklärung ausgegeben, in der sie die Parteien dazu aufrief, sich für ein Ende des Blutvergießens einzusetzen.

Die Hamas fügte hinzu, dass „Waffen nur gegen den zionistischen Feind und die Siedler eingesetzt werden dürfen, die unser Land erobern.“

Quelle: Jerusalem Post

 

Von am 30/06/2016. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.