Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Schweizer Kampfflugzeuge eskortierten El Al-Passagiermaschine nach Bombendrohung

Schweizer Kampfjets begleiteten am Dienstag eine Boeing 747 der israelischen Fluggesellschaft El Al über das Territorium des Landes, nachdem eine Bombendrohung gegen das Verkehrsflugzeug gemacht wurde, sagte ein Sprecher der israelischen Flugbehörde.

Das Flugzeug landete wie geplant an seinem Ziel in Tel Aviv und es wurde am Tel Aviver Ben-Gurion-Flughafen kein Notfall erklärt, wo der El Al-Jet landete.

Am Ben-Gurion-Flughafen, erwarteten besorgt Verwandte die Passagiere in der Ankunftshalle. Die Passagiere selbst sagten, dass sie von dem Drama bis zur Landung nichts gewusst haben.

Der Sprecher der israelischen Flugbehörde sagte, die Schweizer Luftwaffe hatte F-18 Flugzeuge entsandt um das EL AL-Flugzeug „wegen einer Bombendrohung“ zu eskortieren. Die Schweizer Luftwaffe sagte, es wurde eine „hot Mission“ eingeleitet um den Flug wegen einer Notfallsituation zu begleiten.

Ein Sprecher der Schweizer Flugsicherung sagte, dass eine Bombendrohung eingegangen wäre, als die El Al-Maschine über Frankreich war. Er sagte weiter, dass der EL AL-Flug auch von französischen Kampfjets begleitet wurde, bis er den Schweizer Luftraum erreicht hatte.

Dieser Vorfall führte zu Besorgnis unter den Einheimischen in der Schweiz, nachdem zwei Überschallknalls gehört wurden als das Passagierflugzeug von den Luftwaffen-Jets eskortiert wurde. Ein Bewohner in der Region Zürich sagte, er habe den Knall gehört und gedacht, „meine Fenster wären geplatzt.“

Ein Mitarbeiter der Schweizer Flugsicherung sagte, dass US-Behörden ihre europäischen Kollegen aufmerksam gemacht hätten, dass „in der Kombüse des Flugzeugs eine Bombe sein könnte.“

Eine Sprecherin der französischen Luftfahrtbehörde teilte mit, der El Al-Flug wurde von dem Moment an begleitet als er in den französischen Luftraum eintrat. Die El Al-Piloten standen in ständigem Kontakt mit den französischen Piloten und mit Beamten der Luftraumüberwachung.

Sie fügte hinzu, dass, wenn es sich um eine bestätigte Bedrohung gehandelt hätte, die Luftraumüberwachung eine Notlandung angeordnet hätte.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 05/07/2016. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.